Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Flecken Bovenden investiert rund 400.000 Euro in Bachüberführungen

Brückenarbeiten beginnen im Juni Flecken Bovenden investiert rund 400.000 Euro in Bachüberführungen

Gleich zwei Brücken über den Bach Harste in Ortsteilen des Fleckens Bovenden werden während des Sommers erneuert. Die Arbeiten an der Straße Neustadt in Harste beginnen voraussichtlich am 8., an der Berghofstraße in Emmenhausen am 15. Juni.

Voriger Artikel
Entwurf für Windrad-Gebiete in Adelebsen
Nächster Artikel
Göttinger Politiker legen ihre Ämter offen
Quelle: Theodoro da Silva

Harste/Emmenhausen. Beide Bauwerke wiesen „gravierende Schäden“ auf, berichtet Klaus Melnikow, Leiter des Bovender Amtes für Bauen und Verkehr.

„Die Brücken werden abgerissen und neu errichtet“, sagt Dirk Friedrich vom Bauamt. Etwas teurer wird das in Harste: Für Abriss und Neubau der größeren Gewölbebrücke sind im Haushalt des Fleckens 265 000 Euro vorgesehen. Mit Fertigbauteilen – sogenannten Kastenprofilen – soll die Harstequerung bis Ende Oktober fertiggestellt sein. „Die Brücke wird schlichter ausfallen als bislang“, meint Friedrich. „Nach dem Standard, den wir überall im Flecken gebaut haben“, ergänzt Melnikow. Um in dem Bachbett arbeiten zu können, wird der Bach zeitweise durch Rohre umgeleitet. Friedrich: „Das ist notwendig, damit die Profile eingesetzt werden können.“ Um Fußgängern die Überquerung zu ermöglichen, werde eine Behelfsbrücke gebaut.

Verrohrt, aber nicht umgeleitet wird die Harste während der Bauarbeiten in Emmenhausen. Dort ist die Traglast der maroden Brücke bereits auf neun Tonnen beschränkt, was seit Monaten auch die Durchfahrt von Schulbussen verhindert und die Emmenhäuser Schulkinder zwingt, nach Überquerung des Bahnübergangs an der vielbefahrenen L 554 einzusteigen.

„Deshalb soll die neue Brücke bis Anfang September fertig sein, zu Beginn des neuen Schuljahrs“, erklärt Melnikow. Dann könnten die Fahrzeuge der Regionalbus Braunschweig (RBB) wieder die Ortsdurchfahrt ansteuern und die Mädchen und Jungen dort abholen. Rund 140 000 Euro investiert der Flecken in die kleine Betonbrücke. Auch in Emmenhausen ist über ein privates Grundstück gewährleistet, dass Fußgänger von dem einen zum anderen Bachufer gelangen.

Beide Brücken werden wie bisher nach dem Neubau nur einspurig befahrbar sein. Auch wenn das Emmenhäuser Bauwerk leicht verbreitert werde, sagt Melnikow, „für zwei Autos wird es nicht ausreichen“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel