Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Flecken Bovenden sendet Termine und Themen per E-Mail zu

Newsletter Flecken Bovenden sendet Termine und Themen per E-Mail zu

Der Flecken Bovenden möchte seine Bürger besser über Sitzungstermine und Themen der Gemeinderats-Gremien informieren. Wer künftig entsprechende E-Mail-Benachrichtigungen erhalten möchte, muss sich per E-Mail zur Nutzung der Dienstleistung registrieren lassen. Einen ähnlichen Service – einen wöchentlichen Newsletter – bietet die Stadt Göttingen ihren Bürgern seit einem Vierteljahr.

Voriger Artikel
Neuer Zeuge entlastet Schläger
Nächster Artikel
Ausschuss besichtigt sämtliche Dransfelder Feuerwehrgerätehäuser
Quelle: dpa (Symbolbild)

Bovenden/Göttingen. „Viele Bovender sind daran interessiert, die politischen Entscheidungen im Flecken Bovenden zu verfolgen und im privaten Umfeld zu diskutieren“, sagt Bovendens Bürgermeister Thomas Brandes (SPD). Damit die Sitzungstermine des Gemeinderates und der übrigen Gremien weiter verbreitet werden, will die Bovender Verwaltung Bürger aktiv einladen. Dahinter steht die Erwartung, künftig mehr Zuhörer in die Gremien zu locken. „Politik und Verwaltung wünschen sich ausdrücklich eine große Beteiligung an den Sitzungen“, betont Brandes. Er weist darauf hin, dass Bürger während der Bürgerfragestunden in jeder Sitzung Gelegenheit haben, Fragen an die Kommunalpolitiker und die Verwaltung zu stellen.
Die Anmeldung für den Informationsservice ist unter Angabe von Name, Anschrift und E-Mail-Adresse unter flecken@bovenden.de möglich. Die Termine werden jeweils eine Woche vor der Sitzung mitgeteilt. Über einen Link in dem Anschreiben gelangt der Adressat direkt in das Internet-Bürgerinformationssystem des Fleckens. Dort können Einladungen, Beratungsvorlagen und Protokolle der öffentlichen Sitzungen eingesehen werden.

Den Newsletter der Stadt Göttingen, in dem Bürger freitags auf die politischen und sonstigen Termine der folgenden Woche hingewiesen werden, haben bereits 400 Interessierte abonniert. Die Informationen über Sitzungstermine der Ratsgremien, Ortsräte oder Veranstaltungen der Bürgerbeteiligung gebe es zwar unter anderem auch auf der städtischen Homepage, „aber das macht es den kommunalpolitisch interessierten Bürgern einfacher“, sagt Detlef Johannson, Sprecher der Stadtverwaltung. Wöchentlich kämen über Mundpropaganda  Abonnenten dazu. Eine Registrierung ist im Internet unter www.goettingen.de/newsletter möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis