Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlinge begleiten Göttinger Band

„Better Than“ beim Musik-Wettbewerb Flüchtlinge begleiten Göttinger Band

Etwa 15 junge Flüchtlinge aus der Göttinger Unterkunft im IWF haben die Nachwuchsband „Better Than“ zu einem Musik-Wettbewerb nach Hannover begleitet. Ein spontanes Integrationsprojekt, das der Band am Ende den 2. Platz und den Mitreisenden neue musikalische und freundschaftliche Kontakte bescherte.

Voriger Artikel
Flüchtlingsleid und Abschiebung
Nächster Artikel
Großes Herz für kleine Herzen

Musiker und Flüchtlinge gemeinsam in Hannover.

Quelle: EF

Hannover/Göttingen. „Es war ein sensationeller Abend“, sagte Leadsänger Philip Scholz nach einer Mitteilung der Band und ihrer Unterstützer. Mit ihrem 2. Platz im Nachwuchswettbewerb Emergenza hat sich „Better Than“ gerade für die nächste Wettbewerbsrunde qualifiziert. Angereist war die Gruppe mit Familienmitgliedern, ihren Göttinger Fans und den Migranten aus Afghanistan, Pakistan, Iran, Irak und Syrien.

Eltern von Bandmitgliedern engagieren sich in der Göttinger Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Institut für den wissenschaftlichen Film (IWF), in dem sie zurzeit wohnen. Durch diese Kontakte sei die Idee entstanden, interessierte junge Flüchtlinge nach Hannover zum Wettbewerbs-Konzert mitzunehmen, erklärte Sebastian Kloppmann, „Band-Vater“ und Mitreisender.

Kurzerhand hätten die Organisatoren dafür einen größeren Bus gechartert als geplant, finanziell unterstützt von der Betreibergesellschaft der Einrichtung, Bonveno. Fazit der Begleiter: „Die mitgereisten internationalen Fans hatten vor der Bühne so viel Spaß, dass sie zusammen mit den Göttinger Jugendlichen ausgelassen tanzten und mitsangen und dazu beitrugen, dass die Akteure von ‚Better Than‘ bei ihrer Perfomance mitgerissen wurden und so zur Höchstform aufliefen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen