Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Keine neuen Zuweisungen im August

Flüchtlingszahlen Landkreis Göttingen Keine neuen Zuweisungen im August

Das Niedersächsische Innenministerium hat der Kreisverwaltung mitgeteilt, dass entgegen bisheriger Aussagen dem Landkreis Göttingen keine neuen Flüchtlinge ab August zugewiesen werden. Stattdessen ist nach Angaben des Ministeriums frühestens ab September mit neuen Flüchtlingen zu rechnen.

Voriger Artikel
"Hass und menschenverachtende Anfeindung"
Nächster Artikel
Parkhaus Groner Tor am Wochenende geschlossen

Schloss Wollershausen: Aufbau und Belegung der zentralen Unterkünfte werden "aktualisiert und konkretisiert".

Quelle: GT Archiv

Göttingen. Das teilte Ulrich Lottmann, Sprecher der Kreisverwaltung, am Mittwoch mit. Der Landkreis Göttingen hat demnach im Gegensatz zu anderen Kommunen seine Aufnahmequote bereits erfüllt.

Diese aktuellen Entwicklungen und Entscheidungen auf Landesebene wirkten sich unmittelbar auf die Unterbringung von Flüchtlingen in den Kommunen des Landkreises Göttingen aus. Die Kreisverwaltung passe dementsprechend ihre Planungen für die kommenden Monate an, so Lottmann.

Aufbau und Belegung werden "aktualisiert und konkretisiert"

Unter anderem werden demnach Aufbau und Belegung der zentralen Unterkünfte im Schloss Wollershausen und in der integrierten Flüchtlingsunterkunft und Begegnungszentrum (Ifub) in Hann. Münden "aktualisiert und konkretisiert". Bei der Zuweisung von Flüchtlingen ab September wird nun zunächst die Einrichtung in Wollershausen belegt. Der Umbau der Liegenschaft wurde Ende Juli fristgerecht abgeschlossen, derzeit werden die hergerichteten Wohnungen ausgestattet.

28 Menschen haben in Wollershausen bereits ein Quartier gefunden. Bis Ende dieses Jahres werden voraussichtlich die übrigen freien Plätze in der Liegenschaft in Anspruch genommen. Dort sollen maximal 120 Menschen untergebracht werden, so Lottmann.

Ab Januar 2017 erstmalige Belegung des Ifub in Hann. Münden

Ab Januar 2017 erfolgt dann erstmalig die Belegung des Ifub in Hann. Münden. Dies war ursprünglich für den 1. September geplant. Im ersten Quartal 2017 kommen nun zunächst 30 bis maximal 80 Menschen dort unter. Ab  April 2017 werden weitere Plätze in den dann hergerichteten Wohnungen belegt.

Im Laufe des Jahres 2017 werde die Einrichtung dann voraussichtlich komplett in Anspruch genommen, sagte Lottmann. Der Umbau des ehemaligen Vereinskrankenhauses in Hann. Münden zum Ifub sei auf eine Gesamtbelegung mit bis zu 220 Menschen ausgelegt.

Die aktuellen Entwicklungen gäben der Kreisverwaltung zwar mehr Zeit, aber der Landkreis Göttingen müsse weiter mit Flüchtlingen rechnen, so Lottmann: "Auch wenn die Zahlen zurückgehen, brauchen der jetzige und neue Landkreis Göttingen die zentralen Unterkünfte zur Flüchtlingsunterbringung."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung