Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Förderkonzept „IEK“: Fast 17 Millionen Euro für Rosdorf, Friedland und Gleichen

Zwei Drittel zahlt das Land Förderkonzept „IEK“: Fast 17 Millionen Euro für Rosdorf, Friedland und Gleichen

„IEK“ heißt das Kürzel, „Interkommunales integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept“ der sperrige Begriff im Volltext. Doch dahinter steckt die Chance für die Ortschaften der Gemeinden Rosdorf, Friedland und Gleichen, ihre Zukunftsfähigkeit zu entwickeln.

Voriger Artikel
Trittin fordert Stopp der Salzabwassereinleitung durch Kali & Salz
Nächster Artikel
Vier Frauen bei Gieboldehausen verunglückt

Auch Projekte im Kerngebiet Rosdorf sollen profitieren.

Quelle: Meder

Rosdorf/Friedland/Gleichen. Damit will das Land Projekte in den Ortskernen fördern, nicht in den Außenbereichen der Dörfer. Unter anderem soll negativen Entwicklungen durch den Bevölkerungsrückgang begegnet werden. Dazu zählen unter anderem ein altersgerechter Umbau des Thieumfeldes in Groß Schneen, die größere Lösung für ein Familienzentrum in Rosdorf oder die Sanierung von Dorfgemeinschaftshäusern. Das Gesamtkonzept betreuen soll die Gemeinde Friedland.

Allerdings rieselt der Geldregen nicht ohne jegliche Bedingung auf die Dörfer der drei Gemeinden herab. Die nämlich müssen sich dazu verpflichten, ein Drittel der Kosten für die einzelnen Projekte selbst zu tragen. Bei einem Gesamtvolumen von 16,8 Millionen Euro sind das für die Gemeinden 5,6 Millionen.

Vorgestellt und beschlossen wurden die Pläne jetzt im Rosdorfer Gemeinderat. Allerdings handelte es sich dabei noch nicht um eine abschließende Festlegung auf konkrete Projekte, die finanzielle Verpflichtungen der Gemeinde auslösen könnten, sondern nur um eine Absichtserklärung, an dem Programm teilzunehmen. Dafür sprach sich der Gemeinderat mehrheitlich aus. Das auf die Gemeinde Rosdorf entfallende Drittel von knapp 1,9 Millionen Euro sei „erträglich“, befand die CDU.   

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis