Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Freibad Grone: Nur Goldfische statt Badegäste

Freibad Grone: Nur Goldfische statt Badegäste

Zwei Göttinger Freibäder sind seit Donnerstag in Betrieb: In Grone und in Weende können Badegäste in die Fluten springen. Der Auftakt im Groner Freibad war allerdings ziemlich frisch. 15,8 Grad Celsius zeigte das Thermometer an.

Voriger Artikel
Golf-Anfänger auf der Driving Range: „Immer locker bleiben“
Nächster Artikel
SPD/FWG will Verbesserungen am Nörtener Bahnhof
Quelle: Hinzmann

Göttingen. „Wir hatten vor einigen Tagen schon mal 18,5 Grad“, sagt Freibad-Mitarbeiter Berisha Hamdi (Foto). „Die vergangenen Nächte waren eben ziemlich kalt. Das drückt auf die Temperaturen des Badewassers.“ So waren denn auch am Donnerstag nur zwei resistente Badegäste im Wasser: die beiden Goldfische im kleinen Plastikbecken.

gturl.de/freibäder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016