Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Freibad Weende soll saniert werden

Wiedereröffnung 2018 Freibad Weende soll saniert werden

Der Ortsrat hat den von der Verwaltung vorgelegten „Rahmenplan Weende“ für den Bereich um das Weender Freibad zustimmend zur Kenntnis genommen. Vorher hatten Vertreter der Fachdienste Hochbau und Stadtplanung den Plan detailliert erläutert und begründet.

Voriger Artikel
Tumulte im Göttinger Rat
Nächster Artikel
Berufsinformationstag lockt Tausende Besucher

Das Freibad in Weende soll bald saniert werden.

Quelle: Pförtner

Weende. Sie und Alexander Frey von der Göttinger Sport- und Freizeit GmbH (GoeSF) wiesen darauf hin, dass es sich um einen vorläufigen Masterplan handelt, der einer baulichen und finanziellen Machbarkeitsprüfung unterliege. Drei neue Gebäude sind demnach geplant. Zum einen ein neues Feuerwehrhaus am James-Franck-Ring auf dem Parkplatz neben der Sporthalle Weende.

Es soll das alte Feuerwehrhaus am Weendespring ersetzen, das nicht mehr saniert werden könne. Ortsbrandmeister Andreas Eichner: „Weil wir feuerwehrtechnisch expandieren, benötigen wir mehr Platz, und der ist am neuen Standort gegeben.

Ein weiteres Gebäude soll am Weendespring entstehen, und zwar dort, wo sich derzeit das Vereinshaus des SC Weende sowie der Eingang und die Umkleidekabinen des Schwimmbads befinden. Es soll ein Stadtteilzentrum, Gastronomie, die Umkleidekabinen für die Fußballplätze, die Geschäftsstelle des SC Weende sowie ein Turnzentrum und ein Fitnesscenter des Tuspo Weende beherbergen. Die Umkleidekabinen fürs Bad sollen in der Nähe des Hauptbeckens neu errichtet werden.

Das dritte geplante Gebäude soll auf der Fläche zwischen Hannoverscher Straße und Schwimmbadgelände stehen, in etwa zwischen Weendespring und  Höhe Friedrich-Ebert-Straße. Es soll auf drei Etagen Büros und  Wohnungen beherbergen. Frey betonte, dass der Bau nur entstehe, wenn sichergestellt sei, dass er den Freibadbetrieb nicht einschränke.

GoeSF und der Schwimmbad-Förderverein werden sich lauzt Frey nun innerhalb der nächsten sechs Wochen zusammensetzen, anschließend sollen die Ausschreibungen veröffentlich werden. Stichtag für die Vergabe der Bauaufträge soll der 1. September sein. In diesem Jahr wird der Badebetrieb laufen wie üblich, 2017 wird das Bad ganzjährig geschlossen sein und im Frühjahr 2018 wieder eröffnet.

Das Feuerwehrhaus und das Turn-Zentrum von Tuspo auf der Südseite des Weendesprings werden wahrscheinlich abgerissen. Das stadteigene Grundstück soll verkauft werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“