Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Freie Fahrt für Radler bei Rot in Göttingen?

Piraten schlagen Pilotprojekt vor Freie Fahrt für Radler bei Rot in Göttingen?

Freie Fahrt für Radfahrer trotz rotgeschalteter Ampeln? Das fordern die Göttinger Piraten – zumindest, wenn Radfahrer rechts abbiegen wollen oder ungefährdet geradeaus fahren können. Ihre Idee wollen sie als bundesweites Pilotprojekt in der Stadt ansiedeln.

Voriger Artikel
Kirchliche Geschenkpakete für 350 Grundschulen
Nächster Artikel
Geld für Weißes Haus in Göttingen zugesagt

Stopp an der Kreuzung Weender Tor. Geht es nach den Piraten, dürften die Radfahrer rechts weiter fahren.

Quelle: Heller

Göttingen. Frankreich und die Niederlande  machen es bereits vor, auch in München und Basel gibt es ähnliche Vorstöße. Die Idee der Piraten aber ist weitreichender: Radfahrer, die an einer Kreuzung von der Straße aus rechts auf einen Radweg abbiegen wollen, dürfen bei Rotlicht fahren. Eine Gefahr bestehe nicht, weil sie keinem Auto in die Quere kommen. Ähnliches gelte für Kreuzungen, an denen sie nicht rechts abbiegen können, weil es dort keine Straße gibt, sie aber geradeaus wollen.

Zum einen würden Radfahrer dann schneller vorankommen, erklärt Francisco Welter-Schultes, Mitglied der Arbeitsgruppe Ampelpiraten. Zum anderen gebe es keine Pulks mehr vor rot leuchtenden Signalen, in denen sich Autos und Fahrräder gefährlich eng drängen. Ähnlich argumentiert der Mobilitätsforscher Ulrich Leth von der TU Wien, der kürzlich grundsätzlich freie Fahrt für Radfahrer an roten Ampeln gefordert hat.

Möglich wäre ein Rechtsabbiege-Pfeil für Radfahrer an mehr als 60 Kreuzungen in der Stadt, so die Piraten – 110 Ampelkreuzungen gibt es. An acht Stellen wäre ein Geradeaus-Pfeil möglich. Überall dort wollen die Piraten Verkehrszeichen montieren, die den grünen Rechtsabbiegepfeilen für Autos ähneln. Designvorschläge liefern sie in ihrem Antrag gleich mit. Ob ihr Vorschlag funktioniert, wollen sie in einem Pilotprojekt testen. Göttingen biete sich durch überdurchschnittlich viele Radfahrer dafür an. Das Projekt genehmigen müsste das Bundesverkehrsministerium.

In einem weiteren Antrag zum Wahlprogramm ihrer Landespartei setzen sich die Göttinger Piraten für weitere Änderungen ein: nachts freie Fahrt bei Rotlicht, wenn kein Querverkehr kommt, und kurzfristige gleichzeitige Grünphasen für Radfahrer aus allen Kreuzungsrichtungen, bevor Autofahrer fahren dürfen. Auch die Marktumfrage des Tageblattes befasst sich mit dem Thema: im Internet und in der Sonnabendausgabe.

Dieser Artikel wurde aktualisiert

Hier geht's zur unserer Marktumfrage

Zum Vergrößern klicken
Quelle:
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen