Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
"Freundeskreis" lässt Details zur Wahl offen

Zwei Sitze für die NPD "Freundeskreis" lässt Details zur Wahl offen

Nach der Ankündigung des "Freundeskreises Thüringen / Südniedersachsen", mit unabhängigen Kandidaten auf der Liste der NPD für den neuen Göttinger Kreistag zu kandidieren, lässt die extrem rechte Gruppierung bislang offen, wo sie antreten wird. Auch wer antreten wird, beantwortet der "Freundeskreis" nicht.

Voriger Artikel
Ehemaligentreffen im Hainberg-Gymnasium
Nächster Artikel
Gläubige ziehen durch Göttinger Straßen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Mit einer Kandidatur auf der NPD-Liste umgeht der "Freundeskreis" die nötige Sammlung von Unterstützerunterschriften. Die ist immer dann nötig, wenn die jeweilige Partei bei vorangegangenen, entsprechenden Wahlen, noch keinen Sitz errungen hat. Die NPD ist mit einem Sitz im Kreistag Osterode vertreten - ausreichend, um für den neuen Kreistag Göttingen/Osterode ohne Unterschriftensammlung kandidieren zu können.

Mindestens 30 Unterschriften pro Wahlbereich

Anders in Northeim: Wahlvorschläge der NPD müssten, um zugelassen zu werden, von mindestens 30 Wahlberechtigten des jeweiligen Wahlbereichs unterschrieben werden, erläutert Dirk Niemeyer, Sprecher des Landkreises.

Aktuell liegen in Göttingen noch keine NPD-Wahlvorschläge für die Kommunalwahl vor. Gleiches gilt für den Landkreis Northeim. Hier hatte jedoch Gianluca Bruno über Facebook bereits angekündigt, für die NPD für Stadtrat und Kreistag zu kandidieren. Bis zum 25. Juli haben die Parteien Gelegenheit, ihre Kandidatenlisten einzureichen.

Im Kreistag Osterode

Derzeit hat die NPD im Landkreis Osterode noch zwei Mandatsträger in kommunalen Vertretungen. Inzwischen hat Michael Triebel den NPD-Sitz von Marco Borrmann im Kreistag von Osterode übernommen. Michael Hahn vertritt die NPD im Rat der Stadt Bad Lauterberg. Der NPD-Sitz im Rat der Stadt Herzberg ist seit Borrmanns Wegzug unbesetzt. Einen Nachrücker gab es nicht. Weder in Göttingen noch in Northeim trat die NPD 2011 zur Kreistagswahl an.

Bei der Kreistagswahl 2011 kam die NPD im Kreis Osterode auf 1,95 Prozent der Stimmen. Bei der Gemeindewahl in Bad Lauterberg errang Hahn für die NPD etwas mehr als 3 Prozent, in einigen Wahlbezirken auch mehr als 5 Prozent. Bei der Gemeindewahl in Herzberg kam die NPD auf 2,17 Prozent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis