Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
"Freundeskreis" meldet Mahnwache an

Göttingen "Freundeskreis" meldet Mahnwache an

Eine Mahnwache zum Thema "Zinsknechtschaft brechen – Schluss mit dem Raubtierkapitalismus" hat der rechtsextreme sogenannte "Freundeskreis Thüringen / Niedersachsen" bei der Göttinger Stadtverwaltung angemeldet. Eine Anmeldung für Sonntag, 13. November, liege vor, bestätigte Verwaltungssprecher Detlef Johannson am Montag.

Voriger Artikel
Anderen etwas Gutes tun
Nächster Artikel
Busse mit digitaler Kommunikationstechnik
Quelle: Pförtner/Archiv

Göttingen. Beginnen soll die für drei Stunden angemeldete Mahnwache um 11 Uhr am Seiteneingang der Göttinger Stadthalle. Der "Freundeskreis" rechnet mit 30 bis 50 Teilnehmern. 

 

Bereits am Sonnabend, 22. Oktober, will der „Freundeskreis“ sein einjähriges Bestehen mit einem „Spaziergang durch Duderstadt“ feiern. Die Veranstaltung, an der auch Thügida-Mitglieder teilnehmen sollen, stehe unter dem Titel „Ein Jahr FKTN – Ein Jahr patriotischer Widerstand“, so die Ankündigung. Das Bündnis „Duderstadt bleibt bunt“ hat Gegenaktionen angekündigt. mib

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis