Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Friedländer Minus wächst weiter

Jetzt ein Defizit von 639 500 Euro Friedländer Minus wächst weiter

Der Finanzausschuss der Gemeinde hat dem Rat den Haushaltsplanentwurf zur Beschlussfassung empfohlen, obwohl des eingeplante Minus von 488 300 Euro auf mindestens 639 500 Euro steigt. Dabei sind 7500 Euro, die die Gruppe CDU/Grüne für die Handweberei Besenhausen fordert, noch gar nicht enthalten.

Voriger Artikel
Ansiedlung von Windenergieanlagen in Rosdorf
Nächster Artikel
Bremke gründet einen Dorfladen-Verein

Der Finanzausschuss der Gemeinde hat dem Rat den Haushaltsplanentwurf zur Beschlussfassung empfohlen, obwohl des eingeplante Minus von 488 300 Euro auf mindestens 639 500 Euro steigt.

Quelle: dpa

Friedland. Stattdessen verändern geringere Einnahmen durch Schlüsselzuweisungen aus Einkommensteuer (minus 100 000 Euro) und Finanzumlage (­­minus 60 000) die Einnahmen noch mehr als angenommen, so dass der Gemeinde 1,7 Millionen Euro weniger zur Verfügung stehen, als vor zwei Jahren.

CDU-Finanzsprecher Stefan Klute beantragte für die Guppe zudem, noch 500 Euro für die Bücherei Klein Schneen zur Verfügung zu stellen, den Zuschuss an den Tierschutzverein ganz zu streichen und die Bürger beim Jahresempfang künftig zur Kasse zu bitten. Bisher gingen Getränke auf die Gemeindekasse.

Für eine Überraschung sorgte Christian Baur (Grüne), als er beantragte, zwei Stellen in der Verwaltung unter Sperrvermerk zu stellen – Stellen, die schon gestrichen waren, darunter die der Gleichstellungsbeauftragten. Nun sollen sie wieder aufgenommen, aber nicht besetzt werden. Das hat zwar keine finanzielle Auswirkung, erleichtert der Verwaltung aber Neubesetzung in besseren Zeiten.

Der Etatentwurf weist bei 9,094 Millionen Euro Einnahmen Ausgaben von 9,734 Millionen auf. Wegen der durch den Zensus festgestellen geringeren Einwohnerzahl reduzieren sich die Schlüsselzuweisungen um gut 38 Prozent gegenüber 2013.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“