Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Frührentner steht vor Göttinger Gericht

Jagdmesser am Hals Frührentner steht vor Göttinger Gericht

Weil er seine frühere Lebensgefährtin mit einem Jagdmesser bedroht, ihr damit auch Kratzer und Schnittwunden im Brustbereich zugefügt und sie an den Haaren quer durch die Wohnung gezerrt haben soll, steht seit Dienstag, 7. Oktober, ein 40 Jahre alter Frührentner vor Gericht. Er soll zudem der Frau gedroht haben, sie zu töten, falls sie sich von ihm trennen würde.

Voriger Artikel
Verwahrte der JVA Rosdorf werden ausgeführt
Nächster Artikel
Verwaltungsgericht Göttingen weist Klage gegen Vergnügungssteuer ab
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Uslar/Göttingen. Zwei Taten sind angeklagt, jeweils Körperverletzungsdelikte. Diese sollen sich im Mai und Juni vergangenen Jahres in Uslar in der gemeinsamen Wohnung abgespielt haben und waren bereits im Amtsgericht Northeim verhandelt worden.

Dort allerdings ergab sich im Laufe der Verhandlung durch die Aussage des Opfers der Verdacht, dass der 40-Jährige dabei sexuelle Motive hatte. Das wäre eine versuchte Vergewaltigung mit Waffe, ein Delikt, für das mindestens fünf Jahre Freiheitsentzug drohen.

Das Amtsgericht gab die Anklage daraufhin an eine große Strafkammer des Landgerichtes Göttingen ab, wo nun erneut verhandelt wird. Nach einem Rechtsgespräch wurde die Verhandlung vorerst auf den 21. Oktober vertagt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"