Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Führung für Kinder durch das Zoologische Museum

„Tiere in der Stadt“ Führung für Kinder durch das Zoologische Museum

Wie fühlt sich ein echtes Waschbärenfell an, wie das Gefieder einer Stockente oder die Stacheln eines Igels? Das und vieles mehr konnten Kinder jetzt im Zoologischen Museum in Göttingen erfahren.

Voriger Artikel
Landkreis Göttingen saniert sein Straßennetz
Nächster Artikel
Neue Datenbank des Landes: Nitrat und Wasserrechte online
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Überschrieben war die erste Führung, die Teil des Osterferienprogramms war, mit dem Titel „Tiere in der Stadt“. „Einige Kinder sind schon so etwas wie Stammkunden und kommen immer wieder“, sagte Gisela Vogel, die gemeinsam mit Gisa Heinemann die Führungen organisierte. Sie beantworteten den zwölf Kindern viele Fragen – und davon gab es einige. Wie zum Beispiel gelangte der Waschbär von Nordamerika zu uns nach Europa? Und was gefällt Mardern so gut an Autokabeln?

Die Kinder erzählten auch von ihren eigenen Erfahrungen, die sie mit Tieren in der Stadt gemacht haben. Fledermäuse seien bei seinem Onkel mal ins Wohnzimmer geflattert und hätten dort ihre Runden gedreht, berichtete einer der Teilnehmer. Ein anderer erzählte von Vogelschwärmen, die regelmäßig den Garten für sich in Anspruch nähmen. Ein Eichhörnchen-Nest habe sie mal auf ihrem Stuhl im Klassenzimmer gefunden, sagte ein Mädchen. Zum Abschluss formten die Kinder aus Knetmasse noch kleine Igel, Hasen oder Füchse.

Von Eva Kunkel

Weitere Infos: zmgoe.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“