Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Führungen durch die Göttinger Gewächshäuser und Beete

Aus dem Alltag in den Garten Führungen durch die Göttinger Gewächshäuser und Beete

Die wöchentlichen Führungen im Alten Botanischen Garten beginnen am Donnerstag, 23. April. Dort zeigt Gartenkustos Michael Schwerdtfeger bis zum 16.Juli unter wechselnden Mottos von 19 bis 20 Uhr eine Auswahl der 17 000 Pflanzenarten. Bei Regen werden die Führungen in die Gewächshauser verlegt. Treffpunkt ist der Haupteingang in der Unteren Karspüle 2.

Voriger Artikel
SPD-Unterbezirk Göttingen fordert Sozialgericht
Nächster Artikel
Gleichstellungsbeauftragte fordern von Familienministerin volle Stellen

Erste Blüten im Alten Botanischen Garten.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Passend zur Jahreszeit befasst sich die erste Führung am 23. April mit Blütenstauden wie Nieswurz, Aronstab oder Einbeere, krautige Pflanzen, die zurzeit in den europäischen Wäldern blühen. Eine Woche später, am 30. April, widmet sich die Führung den Hahnenfußgewächsen, zu denen der Rittersporn und das Adonisröschen zählen. Am 7.Mai leiten die Pfingstrosen leiten den Wonnemonat ein. Die Führung setzt zu Himmelfahrt am 14. Mai aus und wendet sich am 21. Mai den giftigen Vertretern der Wolfsmilchgewächse zu.

„Ich mache die Führung schon seit 15 Jahren“, sagt er, „und es kommen immer 20 bis 40 Leute pro Führung.“ Sehr beliebt sei der Garten bei den Göttingern, der 1736 kurz nach der Universität vom Mediziner und Botaniker Albrecht von Haller gegründet wurde. Auch heute noch wird im Alten Botanischen Garten geforscht.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Gartens: www.altgart.uni-goettingen.de. cb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung