Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Funkstreife rettet hilflose Frau am Leinekanal

In letzter Minute Funkstreife rettet hilflose Frau am Leinekanal

Vermutlich in letzter Minute hat eine Funkstreife der Göttinger Polizei Donnerstagnacht, 19. August, gegen 02.25 Uhr eine 31 Jahre alte, hilflose Frau vor dem unmittelbar bevorstehenden Abrutschen in den Leinekanal gerettet.

Dies ist eine Pressemitteilung der Polizeidirektion Göttingen: Passanten hatten kurz zuvor Hilferufe gehört und die Polizei verständigt. Die unter Sonder- und Wegerechten herbeigeeilte Streife konnte die Göttingerin nach intensiver Suche im unmittelbaren Uferbereich entdecken. Mit inzwischen nur noch dünner Stimme rief sie um Hilfe.

Auf ungefähr gleicher Höhe fanden die Ordnungshüter einen am Wegesrand abgestellten Rollstuhl und einen neben diesem liegenden Krückstock. Die Polizisten liefen sofort an das Kanalufer hinunter und konnten die augenscheinlich völlig entkräftete, unterkühlte Frau schließlich unter großem Kraftaufwand zunächst in die Wiesenaue ziehen und sie so vermutlich in letzter Minute vor einem Abgleiten in das Fließgewässer retten.

Gemeinsam mit einer hinzugekommenen Rettungswagenbesatzung wurde die hilflose Göttingerin mit einer Rettungsplane aus der Aue geborgen.
Ein Rettungswagen brachte die Frau zur Behandlung der akuten körperlichen Schwächen in ein Krankenhaus.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017