Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode gescheitert

Göttingen-Calden? Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode gescheitert

Die für das Jahr 2016 geplante Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode ist überraschend gescheitert. Das niedersächsische Innenministerium lehne das Vorhaben ab, sagte ein Behördensprecher am Dienstagabend. Genaueres werde auf einer Pressekonferenz an diesem Mittwoch bekanntgegeben. Landrat Bernhard Reuter (SPD) war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Er befindet sich im Osterurlaub.

Voriger Artikel
Entspannung am Bahnhof Göttingen nach "Niklas"
Nächster Artikel
Linde beschädigt Dach der Albanikirche in Göttingen

Die für das Jahr 2016 geplante Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode ist überraschend gescheitert.

Göttingen. Nach unbestätigten Informationen könnte der Sinneswandel des Ministeriums mit einem Angebot des finanziell angeschlagenen Landkreises Kassel zusammenhängen.

Dieser soll der Göttinger Landkreisverwaltung vorgeschlagen haben, anstatt mit Osterode mit ihm zu fusionieren. Ohne den Landkreis Göttingen sieht man sich in Kassel offenbar nicht in der Lage, seine Wirtschaftskraft aufzuwerten. Bei den Überlegungen soll der Flughafen Kassel-Calden eine zentrale Rolle spielen.

Einst als Prestigeprojekt gestartet, entwickelt sich dieser immer mehr zum Millionengrab. Mithilfe der als besonders reiselustig geltenden Göttinger will man dieses Problem nun offenbar lösen. Dafür sollen diese nicht nur vergünstigte Flüge erhalten, der Flughafen soll zudem in Göttingen-Calden umbenannt werden. Welchen Namen der künftige Großkreis tragen soll, ist noch unklar.

 ea

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“