Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Fußgänger „schwächste Gruppe“

Mehr Sicherheit für Fußgänger Fußgänger „schwächste Gruppe“

Fahrradfahren in der Fußgängerzone, allgemein mehr Vorrang für Radfahrer, Freigabe des Radverkehrs in Innenstadtstraßen, Radler auf die Straße, Radschnellwege besonders für elektrisch unterstützte Fahrräder – Radfahrer sind zurzeit ein großes Thema in der Göttinger Lokalpolitik.

Voriger Artikel
Weniger Waffenbesitzer, aber mehr Waffen
Nächster Artikel
Zu warm, aber auch zu nass

Nicht immer ein friedliches Miteinander: Radler und Fußgänger in Göttingen.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Die SPD im Rat der Stadt will jetzt eine andere, in ihrer Sicht benachteiligte Gruppe von Verkehrsteilnehmern ins Licht der Öffentlichkeit rücken: die Fußgänger.

Mit der Sicherheit von Fußgängern, sagt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Helmi Behbehani, ist es auf den Straßen und in der Fußgängerzone nicht zum besten bestellt: „Es gibt immer mehr Unfälle mit Radfahrern.“ Auch persönlich beobachte sie immer wieder, wie Passanten durch unvorsichtige oder auch rüpelhafte Fahrradfahrer gefährdet würden – selbst in der Fußgängerzone und auf Bürgersteigen.

Behbehani: „Fußgänger sind im Verkehrsgeschehen die schwächste Gruppe. Ich erwarte Rücksicht von Autofahrern, aber auch von Radfahrern. Außerdem ist die Fußgängerzone in allererster Linie für Fußgänger da.“

„Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“, erläutert Behbehani weiter, „sind immer mehr, auch ältere und gehbehinderte Menschen zu Fuß in der Innenstadt unterwegs. Sie sind auf sichere Wegebeziehungen angewiesen.“ Die aber seien nicht immer gewährleistet – beispielsweise bei zu kurzen Grünphasen für Fußgängerüberwege auf größeren Kreuzungen.

Aus diesen Überlegungen heraus hat Behbehani ihre Anfrage an die Stadtverwaltung formuliert. Unter anderem fragt sie nach Maßnahmen, „um die Sicherheit von Fußgängern vor anderen Verkehrsteilnehmern zu gewährleisten“ und nach Möglichkeiten, „Fußgänger als bevorzugte Verkehrsteilnehmer in den Vordergrund zu stellen“.

Die Anfrage hat Behbehani für die Bauausschusssitzung am 20. September, gestellt. Sie soll allerdings bereits in der Sitzung am Donnerstag, 6. September, angesprochen werden.

Die Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am Donnerstag, 6. September, beginnt um 16.15 Uhr in Saal 118 des neuen Rathauses

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen