Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Ganztagsangebote, aber kein Bus kommt

maximale Wartezeit Ganztagsangebote, aber kein Bus kommt

Wenn Schüler vom Land nachmittags mit dem Bus aus Göttingen nach Hause fahren wollen, stehen sie sich lange an der Haltestelle die Beine in den Bauch. Oft müssen sie weit mehr als eine Stunde warten, bis der nächste Bus in ihre Richtung fährt.

Voriger Artikel
Schüler pflanzen Buchen und Bergahorne
Nächster Artikel
Zur Protestaktion nach Berlin fahren

Warten auf den Bus: Nachmittags brauchen Schüler aus dem Landkreis viel Geduld.

Quelle: Hinzmann

Erste Klagen darüber gab es bei einem kreisweiten Elternabend. Dann formulierte der Ortsrat Groß Lengden auf Drängen der Grünen eine kritische Anfrage an den zuständigen Landkreis Göttingen. Und jetzt fordert auch die SPD im Kreistag eine „Anpassung der Wartezeiten“.

Morgens sind die Busse zwar oft überfüllt, aber sie kommen meistens rechtzeitig und einigermaßen passend zur ersten Schulstunde. Nachmittags sieht das ganz anders aus: Zwischen 14 und 16 Uhr gebe es von Göttingen nach Groß Lengden keinen Bus, bestätigt Ortsbürgermeister Johannes Thiery (parteilos) Sorgen des Ortsrates. Haben Kinder und Jugendliche, die eine Schule in Göttingen besuchen, in dieser Zeit ihre letzte Unterrichtsstunde, müssten sie warten. „Bis zu einer Stunde und 15 Minuten“, so Thiery.

Und das wiederum käme weit häufiger vor, als früher. Denn fast alle weiterführenden Schulen planten inzwischen mit Unterricht am Nachmittag und würden Ganztagsangebote bis etwa 16 Uhr anbieten. Die Busfahrpläne mit ausgedünnten Zeiten am Nachmittag seien veraltet und darauf nicht abgestimmt.
Die Satzung des Kreises zur Schülerbeförderung stamme von 1994 und sehe auch keine Wartezeitbegrenzung vor, so Thiery und die SPD-Kreistagsfraktion in ihrem Antrag. Sie schlagen eine maximale Wartezeit von einer Stunde vor. Würde das in der Satzung aufgenommen, müsste noch der Verkehrsverbund Südniedersachsen davon überzeugt werden, sein Busangebot an Nachmittagen zu stärken. Offen ist, ob der Landkreis dann die Mehrkosten tragen muss.

Über den SPD-Antrag berät der Schulausschuss des Kreistages in seiner Sitzung am Donnerstag, 24. März, ab 15 Uhr im Kreishaus, Reinhäuser Landstraße 4 in Göttingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 16. bis 22. September 2017