Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gasleitungen in der Region Göttingen werden überprüft

Energie-Netz-Mitte lässt Routinekontrollen im Landkreis durchführen Gasleitungen in der Region Göttingen werden überprüft

Das Gasrohrnetz in Teilen von Bovenden, Hardegsen, Niemetal, Einbeck und Rosdorf wird derzeit auf Dichtigkeit überprüft. Bei der von der Energie-Netz-Mitte in Auftrag gegebenen Kontrolle handelt es sich um eine Routineüberprüfung, die in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden muss. Die Arbeiten werden noch einige Wochen in Anspruch nehmen.

Voriger Artikel
Lebensmitteltransporte: Wieder viele Verstöße bei Kontrollen in Göttingen
Nächster Artikel
Auszeichnung für ausgezeichnete Göttinger Arnoldischüler

Franke, Kapell und Winkelbach bei der Gas-Prüfung an der Rosdorfer Feuerwehr.

Quelle: Rohde

Rosdorf. Zum Einsatz kommt eine sogenannte Teppichsonde. „Die misst im ppm-Bereich, also parts per million. So geringere Konzentrationen sind absolut ungefährlich, aber dennoch messbar“, sagt Bernd Franke, Leiter des Regioteams Northeim der EAM-Tochter. Durchgeführt wird die Kontrolle der Ortsnetze von Rohrnetz-Gasprüfer Werner Kapell von der Firma Sewerin und Bernd Winkelbach von der Energie-Netz-Mitte, der Kapell beispielsweise bei hohem Verkehrsaufkommen absichert. Rund 1250 Kilometer des insgesamt 5000 Kilometer umfassenden Netzes sollen in diesem Jahr mit Gasspürgeräten kontrolliert werden.

 

Die Überprüfung eines Abschnitts ist im Normalfall alle vier Jahre vorgesehen und wird GPS-basiert und stets zu Fuß durchgeführt. Dabei verfolgen die Kontrolleure die Leitungen direkt bis an die Wohnhäuser. Dass das Messgerät Alarm schlägt, ist allerdings mit 0,1 bis ein Prozent sehr selten. Wenn es doch passiert, meldet Kapell die Stelle an die Energie-Netz-Mitte, die sich dann um weitere Analysen und die Reparatur kümmert.

 

Von Jonas Rohde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"