Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Gaudi-Stimmung bei bayrischem Abend in Jühnde

Ein Dorf ganz in weiß-blau Gaudi-Stimmung bei bayrischem Abend in Jühnde

Gaudi wie auf der Wiesn: 220 Besucher haben in der Friedrich-Spielmann-Halle einen zünftigen bayrischen Abend gefeiert. Das Gebäude in weiß-blau geschmückt, die Kapelle „Los Trinkos“ in Hochform, die Damen im Dirndl und dazu stramme Jungs in Lederhose.

Voriger Artikel
Juristische Aufarbeitung der Pleite der Göttinger Gruppe dauert jetzt schon acht Jahre an
Nächster Artikel
Dorfflohmarkt in Herberhausen: Kaufen und verkaufen im ganzen Ort

220 Besucher feiern in der Friedrich-Spielmann-Halle einen zünftigen bayrischen Abend.

Quelle: Rudolph

Jühnde. Normalerweise ertönt in der Haslle eher ein stolzes „Wir sind die Niedersachsen“, doch am Sonnabend schmetterte die ganze Halle das Kufstein-Lied. Das sei nicht nur Musik für die ältere Generation, sondern auch für junge Menschen, finden Marlena, Kira und Sunniva (alle 23): „Alle können den Text, alle kennen die Melodie – so ein Lied gemeinsam zu singen, verbindet die Menschen.“

Was die Menschen  auch verbindet, ist der gemeinsame Genuss von Gerstensaft. Rund 400 Liter Bier flossen durch die durstigen Kehlen, so die Veranstaltzer von der Kyffhäuser-Kameradschaft. Markus trug seinen Anteil dazu bei: „Zwei Maß reichen heute“, kündigte er zu Beginn der Veranstaltung an, am Ende wurden es dann aber doch ein paar mehr, wie sein Freund René berichtete: „Ich glaub, es waren vier – oder noch das eine oder andere mehr.“ Doch auch im angesicht der Dirndl-Damen hielten sich die Männer brav zurück. „Gucken sollen sie“, waren sich Ann-Kathrin, Samira und Moni einig, „anfassen ist aber nicht erlaubt“.

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“