Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gault Millau zeichnet fünf Küchen in Südniedersachsen aus

Zwölf Hauben für den guten Geschmack Gault Millau zeichnet fünf Küchen in Südniedersachsen aus

Kaum ist vergangene Woche mit dem Landhaus Biewald in Friedland erstmals ein Restaurant in Südniedersachsen mit einem Stern im Gastronomieführer Guide Michelin ausgezeichnet worden, gibt es weitere Erfolgsmeldungen für Küchenchefs aus der Region.

Voriger Artikel
Göttinger Tageblatt telefonisch nur eingeschränkt erreichbar
Nächster Artikel
Sanierung des Neuen Rathauses vor Abschluss

Haben die meisten Punkte in der Region geholt: Jacqueline Amirfallah und Stephan Schilling.

Quelle: Heller

Göttingen/Nörten/Friedland. Diesmal hat der Restaurantführer Gault Millau die Köche unter die Lupe genommen – und fünf Restaurants aus Südniedersachsen dürfen sich über sehr gute Bewertungen freuen. So urteilten die Tester:

Jacqueline Amirfallah , Küchenchefin des Restaurants Gauss am Theater (drei Hauben von maximal vier und 17 Punkte von maximal 20):

„Jacqueline Amirfallah ist ein Phänomen der angenehmen Art: Die Küchenchefin verbessert sich seit Jahren, wird dabei weder von ihren regelmäßigen Auftritten beim ARD-Buffet in Baden-Baden noch von ihrer verwinkelten Küche im Souterrain gebremst und glänzt auch noch in der Lehrlingsausbildung“, urteilen die Tester über Amirfallah, die 2013 mit ebenfalls 17 Punkten zur Aufsteigerin des Jahres gekürt worden war.

Stephan Schilling , Küchenchef im Schillingshof in Groß Schneen (drei Hauben, 17 Punkte):

„Man kann wieder im grandios bäuerlichen Wirtsgarten mit seinen Obstbäumen, den vorbeituckernden Traktoren und dem Duft von Blumen und Gras sitzen. Er war jahrelang geschlossen, weil ihn viele Gäste als zu rustikal und wegen mancher Mücke und Wespe ablehnten. Übrigens ist auch die legendäre japanische Vorspeisenplatte wieder zu haben.“

Daniel Raub , Küchenchef in der Genießerstube, Landhaus Biewald in Friedland, in der vergangenen Woche mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet (zwei Hauben, 16 Punkte).

„Seit Daniel Raub nach Wanderjahren durch die große Küche heimgekehrt ist, lockt er mit seiner im Service und in der Küche erfahrenen Mutter Gourmets an, ohne die Gasthofklientel zu vernachlässigen. Die Besserschmecker werden in einen durch die Fachwerk-Situation außergewöhnlich niedrigen, aber sehr hellen Raum gebeten.“

Katja Burgwinkel , Küchenchefin im Gourmet-Restaurant Novalis, Burghotel Hardenberg (zwei Hauben, 15 Punkte):

„Katja Burgwinkel lässt neuerdings einfachere, klarere und logischere Kreationen auftischen. Die Zahl der Elemente auf den Tellern scheint gesunken, die Konzentration auf Geschmack und Garpunkt gestiegen. Dabei hilft auch die kleiner gewordene Karte.“

Damian Konwissorz , Küchenchef im Gaudi in Göttingen (zwei Hauben, 15 Punkte):

„Man möchte sie gleich noch mal bestellen, die Fischsuppe Gaudi: In der klaren, nicht überwürzten Brühe schwimmen perfekt à point gegarte Stücke von Garnelen, Seeteufel, Lachs und Kabeljau. Aber dann würde man ja etwas von den Vorspeisen versäumen, etwa den marinierten Thunfisch auf Fenchelpüree mit Orangen und Erdnuss-Mandel-Mojo.“

 

Der Gault Millau wurde 1969 in Frankreich von den beiden Journalisten Henri Gault und Christian Millau gegründet. Neben dem Guide Michelin gilt er als einflussreichster Restaurantführer französischen Ursprungs.

Er vergibt Hauben statt Sterne. Bekannt ist er auch wegen seiner genussvoll bis humoristisch-bissigen Kommentare.

 
Weitere Infos im Netz unter gaultmillau.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auszeichnung
Foto: Ein Stern fürs Familien-Team im Gasthaus Biewald: Bärbel Klie, Daniel Raub, Karin Raub und Anne Wittke (von links) stoßen auf ihren Erfolg an.

Es ist die renommierteste Auszeichnung für ein Restaurant: Ein Stern im Gastronomieführer Guide Michelin. Deutschlandweit sind dort 282 Restaurants aufgeführt. Seit Donnerstag, 6. November, ist erstmals ein Haus aus der Region vertreten, das Landhaus Biewald in Friedland. Der neue Guide-Michelin-2015 ist gestern in Berlin vorgestellt worden.

mehr
Jagd in der Region Göttingen