Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Gedenkfeier an Lichtenbergs Grab

Bartholomäus-Friedhof Gedenkfeier an Lichtenbergs Grab

Die Lichtenberg-Gesellschaft veranstaltet am Donnerstag, 24. Februar, um 11.30 Uhr wieder ihre jährliche Gedenkfeier für den 1799 in Göttingen gestorbenen Physiker und Literaten Georg Christoph Lichtenberg.

Voriger Artikel
Jetzt soll Alena auch die Pflegeeltern verlassen
Nächster Artikel
„Academisches Museum“ und Scharfrichter

Wird derzeit saniert: Grabmal von Charlotte Dietrich (1766-1793).

Quelle: Vetter

Sein Grab und das seiner Frau befinden sich auf dem Göttinger Bartholomäusfriedhof zwischen Weender Landstraße und Maschmühlenweg. Die Grabmale wurden 2003 saniert.

Seit diesem Jahr läuft die Sanierung des 1747 angelegten Bartholomäusfriedhofs. Zunächst galt er als Begräbnisplatz für Arme, doch mit dem Aufstieg der Universität Göttingen wurde der Friedhof bevorzugte Ruhestätte für Göttinger Professoren. Mit der Einrichtung des zentralen Stadtfriedhofs an der damaligen Groner Chaussee wurde 1881 der Bartholomäusfriedhof geschlossen. Die erhaltenen, teils aufwendigen Grabmale – seit 1945 sind zwei Drittel verschwunden – und die Anlage werden derzeit weiter saniert.
Im Augenblick ist das Grab von Charlotte Dietrich eingerüstet. Es werde, wenn die Witterungsbedingungen es zuließen, restauriert, so Michael Menzel, Leiter des Fachdienstes Grünflächen der Stadt Göttingen. Die 1766 geborene Dietrich, geborene Michaelis, starb knapp ein Jahr nach ihrer Heirat schon 1793. Sie wird wiederholt in Lichtenbergs Tagebüchern erwähnt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017