Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gedenktafel für ungarischen Physiker

Göttingen Gedenktafel für ungarischen Physiker

„Man kann die Stadt auch 2016 immer wieder neu entdecken, indem man sich mit den Personen auseinandersetzt, die hier gewirkt haben“, sagt Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD).

Voriger Artikel
Die dicksten Kartoffeln
Nächster Artikel
Ungewöhnliche Stühle, Modenschau und Picasso

Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler bei der Ansprache.

Quelle: HW

Göttingen . Damit diese Menschen im Stadtbild sichtbar sind, hängen mittlerweile knapp 350 Gedenktafeln in Göttingen. Seit Freitag neu dabei: Die Gedenktafel für den ungarischen Physiker Theodore von Kármán, der an der Theaterstraße 16 wohnte. Er sei „einer der größten Physiker des 20. Jahrhunderts“ gewesen, betonte der ungarische Generalkonsul Péter Ballai bei der Enthüllung der Tafel am Freitag. Von Kármán, der 1933 wegen seiner jüdischen Herkunft in die USA fliehen musste, starb 1963. Er wirkte vor allem im Bereich der Strömungsforschung, seine Entdeckungen sind heute für die Luft- und Raumfahrtforschung von großer Bedeutung. bk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung