Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Gefahrgut-Brummis rasen in Polizei-Kontrolle

Geschwindigkeitsmessung auf A 7 Gefahrgut-Brummis rasen in Polizei-Kontrolle

Bei einer gezielten Geschwindigkeitskontrolle haben Beamte der Göttinger Autobahnpolizei in der Nacht zu Donnerstag auf der A 7 bei Hann. Münden 79 Brummis und 27 Pkw erwischt, die die gefährliche Gefällstrecke am Laubacher Berg schneller als erlaubt durchfuhren.

Dies ist eine Pressemitteilung der Polizei: Zulässig sind auf dem Streckenabschnitt 60 Stundenkilometer für Lkw und 100 Stundenkilometer für Pkw. Gegen alle Fahrzeugführer wurden Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.
Unter den geblitzten Brummis befanden sich auch drei Gefahrgut-Lkw, die mit jeweils 85 Stundenkilometern in die Messung hineinfuhren. Doch auch andere Fahrzeugführer mussten sich vorsehen. Die Beamten leiteten zehn Verfahren gegen Sprinterfahrer und 27 weitere gegen Pkw-Fahrer ein, die die erlaubte Geschwindigkeit überschritten hatten. Der negative Spitzenreiter raste mit 170 Kilometern in der Stunde in die Messung.

Weitere acht Lkw Fahrer überholten andere Fahrzeuge, trotz bestehenden Überholverbots. Auch auf sie kommen jetzt Anzeigen zu.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region