Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gefahrstoff-Einsatz der Göttinger Berufsfeuerwehr

Phenolharzgemisch Gefahrstoff-Einsatz der Göttinger Berufsfeuerwehr

Zu einem Gefahrstoff-Einsatz auf dem Gelände einer Spedition in der Industriestraße musste am Mittwochnachmittag, 24. September, die Göttinger Berufsfeuerwehr ausrücken. Dort war nach ersten Erkenntnissen bei Rangierarbeiten ein Behälter beschädigt worden, der ein Phenolharzgemisch enthielt, wie Brandamtsrat und Einsatzleiter Frank Dittrich sagte. 

Voriger Artikel
Göttinger Uni-Klinik auf Platz 13 in Focus-Rangliste
Nächster Artikel
Stromausfall in der Groner-Tor-Straße

Gefahrstoff-Einsatz auf dem Gelände einer Spedition in der Göttinger Industriestraße.

Quelle: Vetter

Grone. 80 bis 100 Liter des geringgefährdenden Stoffs liefen aus und mussten von Mitgliedern des Gefahrstoffzugs der Berufsfeuerwehr aufgenommen werden.

Die Einsatzkräfte seien dabei mit einem speziellen, orangefarbenen Anzug geschützt gewesen, sagte Dittrich. Das Kunstharzgemisch, das üblicherweise für Beschichtungen eingesetzt werde, sei „etwas ätzend und gering wassergefährdend“. Die restliche Flüssigkeit in dem beschädigten Behälter wurde umgepumpt.

Verletzt wurde bei dem Zwischenfall auf dem Speditionsgelände, der sich gegen 16 Uhr ereignete, niemand. Gefahr für Menschen in der Nachbarschaft bestand nicht. Im Einsatz waren der Gefahrstoffzug der Berufsfeuerwehr und die Feuerwache Klinikum mit 15 Kräften.

Zu einem Gefahrstoff-Einsatz auf dem Gelände einer Spedition in der Industriestraße ist am Mittwochnachmittag, 24. September, die Göttinger Berufsfeuerwehr ausgerückt. ©Vetter

Zur Bildergalerie

Artikel wurde aktualisiert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016