Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Geisterfahrt nach Unfällen gestoppt

Geisterfahrt nach Unfällen gestoppt

Mit Blechschäden, insgesamt aber glimpflich, endete am Montag auf der B 27 die Geisterfahrt einer 59-Jährigen aus dem Eichsfeldkreis. Die offenbar leicht verwirrte Fahrerin hatte am Lutteranger die Auffahrt der vierspurigen Straße in die falsche Richtung benutzt und war direkt in den Gegenverkehr geraten.

Voriger Artikel
Großer Andrang beim Weender Martinsmarkt
Nächster Artikel
Zahlenfehler am neuen Göttinger Denkmal
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Ausgerechnet eine Streifenwagenbesatzung war es, neben der der Ford Fiesta der 59-Jährigen jenseits der Leitplanke im Gegenverkehr auftauchte. Die Beamten alarmierten sofort die Kollegen und ließen über Rundfunk vor der Geisterfahrerin warnen. Mit Sonderrechten fuhr die Polizeistreife danach bis zum Kreisel an der A 7, um der Falschfahrerin entgegenzufahren und sie zu stoppen. Inzwischen hatten sich bei der Polizei über Notruf insgesamt sieben Fahrzeugführer gemeldet, die der Falschfahrerin hatten ausweichen müssen und jeweils dabei verunglückt waren. In allen Fällen war es bei Blechschäden geblieben. Verletzt wurde niemand. Der Unfalldienst der Polizei bittet nun weitere Unfallbeteiligte oder Zeugen des Vorfalls, sich unter Telefon 0551/4912218 zu melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"