Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Geldautomat gesprengt - hoher Sachschaden aber keine Beute

Kalefeld Geldautomat gesprengt - hoher Sachschaden aber keine Beute

Vermutlich zwei zurzeit unbekannte Täter haben in der Nacht zum Karfreitag, 10. April, einen Geldautomaten in einer Kalefelder Bankfiliale in der Auetalstraße gesprengt und dabei einen Sachschaden von zirka 50000 Euro angerichtet. Der Tresor in dem Automaten hielt der Explosion stand.

Voriger Artikel
Brand im Jugendraum
Nächster Artikel
Drei Autos im Parkhaus aufgebrochen

In der Zeit zwischen 1.00 Uhr und 5 Uhr haben die beiden Unbekannten den Vorraum mit dem Geldautomaten der Bankfiliale betreten. In das Innere des Geldautomaten wurde ein explosives Gasgemisch eingeleitet. Das Gasgemisch wurde entzündet und der Geldautomat gesprengt. An das Bargeld gelangten die Täter nicht, da der Tresor im Geldautomaten der Wucht der Explosion standhielt. Ohne Beute verließen die Unbekannten den Tatort und gingen in eine weitere Bankfiliale in derselben Straße. Hier haben sie mit einem Werkzeug die Tür zum Geldautomaten aufgehebelt. Der Sachschaden an diesem Geldautomaten beträgt zirka 1000 Euro, so die Polizei.

Zeugen, die in der Nacht zum Karfreitag in der Auetalstraße oder angrenzenden Straßen einen auffälligen Pkw oder auffällige Personen gesehen haben können sich unter Telefon 05551-70050 melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017