Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinde Friedland nimmt 1,7 Mio Euro weniger ein

Steuererhöhungen geplant Gemeinde Friedland nimmt 1,7 Mio Euro weniger ein

Auf die Einwohner der Gemeinde Friedland könnten Steuererhöhungen zukommen. Außerdem sollen Investitionen reduziert werden. Das hat Bürgermeister Andreas Friedrichs (SPD) bei der Präsentation des Haushaltsplanentwurfs 2015 während der Gemeinderatssitzung mitgeteilt. 

Voriger Artikel
Marihuana-Anbau als Familienbetrieb: Mutter und Sohn angeklagt
Nächster Artikel
Russische Schüler besuchen Göttinger Max-Planck-Gymnasium
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Ballenhausen. „Wir haben – bei einem Haushaltsvolumen von etwa zehn Millionen Euro – Mindereinnahmen von 1,7 Millionen Euro, da das Land Niedersachsen seine Zuwendungen, die es im Rahmen des Finanzausgleichs leistet, stark reduzieren wird“, sagte Friedrichs. Der Grund: Bisher war das Land immer von einer Einwohnerzahl von 11 000 in der Gemeinde Friedland ausgegangen, jetzt sind es nur noch 8000 – entsprechend reduzieren sich die Zuwendungen.

Um die entstehenden Lücken zu schließen, sieht der Haushaltsplanentwurf eine Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer um rund fünf Prozent vor. Das soll insgesamt 108 000 Euro in die Kassen spülen. Eine Leistungsreduzierung ist unter anderem bei der Reparatur von Straßen, der Anschaffung von Spielplatzgeräten sowie der Investition in Sportstätten geplant.

Die Personalkosten sollen um 160 000 Euro reduziert werden. Die dann noch fehlenden 107 000 Euro sollen durch einen Liquiditätskredit (sprich: eine Kontoüberziehung) beschafft werden. Die vorgesehene Netto-Neuverschuldung beträgt 217 000 Euro.

Der Bürgermeister betonte, dass er – trotz der auf den ersten Blick nicht günstigen Situation – zuversichtlich in die Zukunft blicke. So bestünden die Schulden, die derzeit knapp 1,32 Millionen Euro betragen, in erster Linie aus langfristigen, zinsgünstigen Krediten. Friedrichs’ Fazit: „Das Tal ist nicht so tief, wie es ausschaut“. Jetzt beraten die politischen Gremien über den Haushaltsplanentwurf.

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Später Ausgleich

Mehrfach ist der Haushaltsplan des Fleckens im Lauf des Jahres korrigiert worden, inzwischen ist der ursprüngliche Fehlbetrag ausgeglichen. Dazu beigetragen haben Mehreinnahmen bei den Steuern, Erschließungsbeiträge und die derzeit noch vakante Stelle des Bauhof-Leiters, die zum 1. Dezember wieder besetzt werden soll.

mehr
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"