Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Gespräche beendet

„Here to stay“ Gespräche beendet

Das Studentenwerk hat die vier Jahre dauernden Mietvertragsverhandlungen mit den selbstverwalteten Wohnheimen abgebrochen. Ein entsprechendes Schreiben hat die Wohngemeinschaften der Kampagne „Here to stay“ in der vergangenen Woche erreicht. Studentenwerksgeschäftsführer Jörg Magull schreibt.

„Wir betrachten die Verhandlungen für die neu zu gestaltenden Mietverträge für die Objekte Rote Straße 1-5, Burgstraße 52, Goßlerstraße 21, Gotmarstraße 9 sowie Kreuzbergring 10/12 für gescheitert", schreibt Jörg Magull. Man bedauere, dass keine gütliche Einigung erzielt werden konnte. Die bestehenden Mietverträge bleiben bestehen.

Die Sprecherin der Kampagne „Here to stay“, Hanna Ehlers, zeigte sich „enttäuscht“ von dem Vorgehen des Studentenwerkes. „Dies ist die enttäuschende Antwort auf unsere jüngsten Gespächsangebote, die darauf abzielten auf politischer Ebene wieder eine Grundlage für die juristische Erarbeitung kollektiver Mietverträge zu schaffen“, sagt Ehlers. So werde eine gemeinsame Basis, auf die sich 2009 nach „zähen Verhandlungen schon einmal geeinigt werden konnte, zunichte gemacht“. Ehlers appelliert an das Studentenwerk, an den Verhandlungstisch zurück zukehren. Seit 2007 kämpft die Kampagne für die Erhaltung der Selbstverwaltung der Wohnheime.

Voriger Artikel
Nächster Artikel