Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Gesucht: Drei Spieler mehr fürs Schülerteam

Hevensen Pioneers Gesucht: Drei Spieler mehr fürs Schülerteam

„Papa, sind die Schuhe wasserdicht“, ruft einer der Jungen. „Nein, sind sie nicht“, stellt er beim Laufen fest. Seinen Vater scheint das nicht sonderlich zu stören. Er sieht zu beim Aufwärmtraining der Nachwuchsbaseballer der Hevensen Pioneers im Baseball- und Softball-Verein (BSV)Hevensen.

Voriger Artikel
Autofahrer schwer verletzt
Nächster Artikel
Settmarshausen feiert Kirmes und neues Wappen

Beim Training im Karl-Hartje-Ballpark. Nach der Aufwärmphase werden Spielphasen geprobt.

Quelle: Heller

Sieben von neun Spielern sind bei wechselhaftem Wetter zum Training im Karl-Hartje-Ballpark am Dorfgemeinschaftshaus Hevensen/Wolbrechtshausen gekommen.

„Frederik kommt nicht mehr. Der macht jetzt Fußball“, sagt beim Aufrufen der Namen einer seiner Kumpels. Das Schülerteam ist noch im Aufbau. Eine Mannschaft braucht neun Spieler. Um Ersatz zu haben, wenn einer mal nicht kann, brauchen die Pioneers drei Spieler mehr, erklärt Team-Managerin Annett Naumann.

Die Jungen, die da sind, müssen rennen. Drei Runden, von Base zu Base. Dann heißt es zum Aufwärmen dehnen, strecken, rennen und den Ball schlagen und fangen, bevor die Kids die Home Plate und die sogenannten Bases im Viereck auf dem Spielfeld verteilen. Damit jeder einen Partner hat, spielt Peter Nolte vom Verein mit. Er unterstützt Naumann beim Training. Sein Sohn Lennart ist dabei. Eine Regenpause muss eingebaut werden, bevor die Jungen eine Art Baseballmatch für Anfänger auf die Beine stellen. „Netti, Netti, darf ich schlagen“, ruft eine von ihnen ungeduldig. Er hat Glück. Er darf den Helm überstreifen.

Seit gut einem Jahr trainiert Naumann die Jugend. Nun ist sie dabei, eine neue Schülermannschaft aufzubauen. „Viele Schüler sind in die Jugend aufgestiegen“, erklärt sie. So müsse sie wieder neu anfangen. Auch Mädchen sind im Team willkommen. Beim Baseball spielen die Schüler im Alter von acht bis elf Jahren gemeinsam. Am 30. September ist der Stichtag, um wieder ein Schülerteam anzumelden. Auch eine Spielgemeinschaft ist für Naumann denkbar. Ab Oktober trainieren die Nachwuchsspieler dann in der Sporthalle in Hettensen. Kommen genug Spieler zusammen, werden sie auch an Hallenturnieren teilnehmen.

Das Training ist bis dahin im Karl-Hartje-Ballpark, freitags in der Zeit von 17 bis 19 Uhr. Infos erteilt Annett Naumann unter Telefon 0 55 03 / 80 58 80 oder 01 70 / 6 04 79 23.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017