Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kooperationsvertrag unterzeichnet

Gesundheitscampus in Göttingen Kooperationsvertrag unterzeichnet

Der geplante Gesundheitscampus Göttingen nimmt Gestalt an: Am Mittwoch haben Heyo Kroemer, Vorstandssprecher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), und Christiane Deinel, Präsidentin der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) den Kooperationsvertrag für den Aufbau des Gemeinschaftsprojektes von UMG unterzeichnet.

Voriger Artikel
Für kontrollierte Freigabe von Cannabis
Nächster Artikel
Mehr Mitbestimmung und schnelles Internet

Die Zusammenarbeit einer universitären medizinischen Fakultät und einer Hochschule gilt bundesweit als einmalige Vorhaben.

Quelle: CH

Göttingen. "Mit dieser Kooperation wird Neuland betreten", sagte Niedersachsens Wissenschaftsministerin, Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne), am Mittwoch. Das Land beteiligt sich nach Auskunft der Ministerin unbefristet jährlich mit drei Millionen Euro am Gesundheitscampus.

Die Zusammenarbeit einer universitären medizinischen Fakultät und einer Hochschule gilt bundesweit als einmalige Vorhaben. Mit den künftig vier Studiengängen mit zusammen 600 Studienplätzen soll auch künftig eine "bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung" gesichert werden. Die ersten 66 Studenten beginnen bereits zum kommenden Wintersemester. Räume dazu sind auf dem ehemaligen Sartorius-Gelände an der Weender Landstraße angemietet.

gesundheits-campus.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana