Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Giftgas gegen Kakerlakenplage im Job-Center

„Massiver Ungeziefer-Befall“ Giftgas gegen Kakerlakenplage im Job-Center

Ungeziefer-Alarm im Job-Center: Im historischen Amtshaus am Hiroshima-Platz haben derzeit die Schaben das Sagen. Mit zwei Versuchen, der Kakerlaken Herr zu werden, sind die Stadtverwaltung und das beauftragte Schädlingsbekämpfungsunternehmen bislang gescheitert.

Voriger Artikel
Römerlager bietet noch „aufregendes“ Potenzial
Nächster Artikel
Auto ausgeräumt

Kakerlaken-Hochburg direkt neben dem Neuen Rathaus: das Job-Center im historischen Amtshaus (links).

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Jetzt soll das Gebäude unter Gas gesetzt werden. Mitarbeiter sprechen von „massivem Ungeziefer-Befall“, Bedienstete und Besucher befürchten Gesundheitsgefährdungen nicht nur durch Kakerlaken, sondern auch durch den Einsatz chemischer Schädlingsbekämpfungsmittel.

Bereits am 15. und am 19. Oktober waren Schädlingsbekämpfer im Amtshaus, erbaut 1835 von dem Göttinger Architekten Christian Fried­rich An­dreas Rohns (1787 bis 1853), im Einsatz, erklärt Stadtsprecher Detlef Johannson auf Tageblatt-Anfrage. Unter anderem hatten sich die Schaben hinter den Fußleisten eingenistet. Die bisherigen Bekämpfungsaktionen – angeblich punktuelles Einsprühen mit Schädlingsbekämpfungsmittel – seien jedoch „offenbar nicht ausreichend“ gewesen, sagt Johannson.

Deshalb wird jetzt über andere Maßnahmen nachgedacht. So soll es demnächst eine Benebelungsaktion geben. Allerdings nicht bereits an diesem Wochenende, wie von Betroffenen befürchtet, versichert Johannson: Bevor entschieden wird, welches Präparat eingesetzt werden soll, werde es eine „betriebsärztliche Beratung“ über die Vorgehensweise zur Bekämpfung der Schädlinge geben, um Gesundheitsgefährdungen für Mitarbeiter und Besucher auszuschließen.

Ein genauer Termin stehe noch nicht fest. Die Begasung werde am Ende einer Arbeitswoche vorgenommen, wenn das Gebäude leer ist, erklärt Johannson weiter. An dem der Aktion folgenden Sonntag werde das Gebäude dann gründlich gelüftet. Die beauftragte Schädlingsbekämpfungsfirma verfüge über wirksame Mittel, die niemanden gefährdeten, wenn vor dem Betreten des Gebäudes ausreichend gelüftet werde.

Resistent gegen Atombomben
Kakerlaken oder Schaben sind wahre Meisterwerke der Evolution: Sie sind Weltmeister bei der Besiedlung neuer Lebensräume und mit Ausnahme von Arktis und Antarktis auf dem gesamten Planeten zu finden. Mit einer Geschwindigkeit von 1,5 Metern pro Sekunde gilt die Kakerlake als das am schnellsten krabbelnde Insekt.
Die länglich-ovalen, abgeflachten, gelb-, rot- oder schwarzbraunen Insekten mit langen Fühlern werden je nach Art ein bis vier Zentimeter lang. Sie sind nachtaktiv und leben tagsüber sehr versteckt in Schlupfwinkeln. Wenn sich Kakerlaken am Tage zeigen, deutet dies auf einen sehr starken Befall hin.
Ärgerlich: Im Umfeld des Menschen finden sie beste Lebensbedingungen vor und vermehren sich rasend schnell. Zudem übertragen Schaben Krankheiten und sind extrem widerstandsfähig. Sogar nach Atombombentests auf dem Bikini-Atoll wurden noch lebende Tiere gefunden. hein
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kakerlaken-Alarm

Weil die Kakerlakenplage im Amtshaus am Hiroshimaplatz bekämpft wird, muss das Jobcenter von heute an für zwei Tage geschlossen bleiben. Für dringende Angelegenheiten, teilt die Göttinger Stadtverwaltung weiter mit, wird im Neuen Rathaus im Raum 118 im ersten Stockwerk ein Notdienst zur Verfügung stehen. Die Mitarbeiter sind am Dienstag, 30. Oktober, in der Zeit von 8.30 bis 15 Uhr und am Mittwoch, 31. Oktober, in der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr erreichbar.

mehr
Bundestagswahl: Die Kandidaten im Netz