Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Gleichen: Trächtige Schäferhündin und Welpen getötet

Schäferhunde hingerichtet Gleichen: Trächtige Schäferhündin und Welpen getötet

Beim Spaziergang mit seinem Hund hat ein Mann am Samstagvormittag, 14. März, gegen 11 Uhr in Gleichen zwischen Bremke und Elbickerode eine vermutlich getötete Schäferhündin und einen ebenfalls toten Welpen gefunden. Das augenscheinlich trächtig gewesene Tier lag etwa 50 Meter von der L 568 entfernt in einem Graben an der Zufahrt zum dortigen Sendemasten. Der Finder alarmierte sofort die Polizei.

Voriger Artikel
Mehrzweckbau als Ersatz für Festhalle
Nächster Artikel
Landfrauen Nörten-Hardenberg bieten Lehrgang an

Horst Casper findet eine hingerichtete Schäferhündin.

Quelle: EF/Montage: Heller

Bei Begutachtung des Kadavers wurde von den Beamten der Polizei Friedland eine mutmaßliche Schussverletzung zwischen Augen und Ohren festgestellt. Ob sie von einer Schusswaffe oder einem Bolzenschussgerät verursacht wurde, ist unklar. Woher das Tier mit dem langen, schwarz-braunen Fell stammt, ist ebenfalls ungeklärt. Ein Halsband oder andere besondere Merkmale waren nicht vorhanden. Vermutlich lag es bereits einige Tage am Fundort. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen Unbekannt eingeleitet. Der Tierkörper wurde von der Feuerwehr Bremke in das Tierärztliche Institut nach Göttingen gebracht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Friedland unter Telefon 05504/93090115 oder die Polizei Göttingen unter Telefon 0551/491-1013 entgegen.

                                                                                                                                      ft

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen