Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gleichener planen Jazzfestival

Initiative will ländliche Region stärken Gleichener planen Jazzfestival

Eine Initiative rund um den Gleichener Heimat- und Kulturverein Hurkut will im nächsten Jahr am Schloss Rittmarshausen ein zweitägiges international besetztes Jazzfestival organisieren. Zusätzlich ist ein Jazz-Workshop geplant.

Voriger Artikel
Keine grünen Pfleile für Radfahrer in Göttingen
Nächster Artikel
Windräder ins Leinetal

Schon beim ersten Kulturfest in der Rittmarshäuser Kulturscheune im Sommer gab es Jazz.

Quelle: Theodoro da Silva

Gleichen. Jazz sei in der ländlichen Region rund um Göttingen unterrepräsentiert, erklärte am Dienstagabend die Vorsitzende des Hurkut, Ursula Köwing, im Kulturausschuss des Rates. Anknüpfend an das inzwischen sehr erfolgreiche Musikfestival in Schleswig-Holstein könnte ein Festival mit Workshops gerade diese Musik im ländlichen Raum Südniedersachsens bekannter machen und zugleich die Attraktivität Gleichens steigern.

Das Schloss in Rittmarshausen sei durch seine Lage, Struktur und eine Kulturscheune ideal geeignet. Beachtete Jazzmusiker  wie Steffen Schorn und Nils Landgren seien angefragt, mehrere hätten bereits zugesagt. Zu den Mitorganisatoren gehören laut Köwing der Schlossbesitzer, die Initiativen Kultur im Kreis, „Kultur im Esel“ aus Einbeck, „Kultur unterm Kirchturm“ in Sattenhausen, der Kulturverein Rittmarshausen und Stefan Drewanskus, Manager der JazzBaltica und des Musikfestivals in Holstein.

Die Kosten schätzt die Gruppe auf etwa 40 000 Euro. Im Kulturausschuss des Rates warb sie um einen Zuschuss der Gemeinde. Darauf hoffen aber auch andere.  Die Initiative „Kultur unterm Kirchturm“ organisiert seit fünf Jahren Lesungen, Konzerte und andere Veranstaltungen in Sattenhausen.

Um das Projekt fortzuführen, bittet sie um einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro. Auf erheblich größere Investitionshilfen hoffen der Liederkranz in Groß Lengden und der Kulturverein Rittmarshausen. Der Liederkranz will ein ehemaliges Backhaus im Dorf für etwa 70 000 Euro herrichten und „wieder zum Leben erwecken“.

Der Rittmarshäuser Verein will eine alte große Scheune am Schloss zu einer Kulturscheune für Veranstaltungen verschiedenster Art sanieren und umbauen – für etwa 166 000 Euro. Die Politiker im Ausschuss werteten alle Initiativen als unterstützenswert. Eine Entscheidung über Zuschüsse von der Gemeinde wollen sie im Rahmen der bevorstehenden Haushaltsberatungen treffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“