Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Godehardstraße in Göttingen wieder frei

Brücke ist abgerissen Godehardstraße in Göttingen wieder frei

Zwei Wochen nach einem Baggerunfall an einer Fußgängerbrücke ist die vorübergehend gesperrte Godehardstraße wieder frei befahrbar – auch für Linienbusse. Bei dem Unfall wurde die Brücke schwer beschädigt, sie ist inzwischen abgerissen.

Voriger Artikel
Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Göttingen Weende
Nächster Artikel
Schwimmzeiten nur für Frauen in Eiswiese möglich

An der vorerst provisorischen Fußgängerampel wird es eng.

Quelle: Heller

Göttingen. Fernwärmeleitungen, die in die Brücke integriert waren, wurden unterirdisch verlegt. Und an einer – zunächst  provisorisch eingerichteten – Ampelanlage können Fußgänger die Straße überqueren.

Es ist die direkte Verbindung zwischen zwei großen Schulen und ihren Sportanlagen am Schützenplatz. An der Ampel in Höhe der Carl-Zeiss-Straße ist die vierspurige Straße auf zwei Spuren verengt. Die Kosten für den Abriss und die weiteren Arbeiten beziffert die Stadtverwaltung auf etwa 200 000 Euro. Wie der Fußgängerüberweg langfristig gestaltet wird, sei offen, so die Verwaltung.

Darüber müsse „in einem zweiten Schritt entschieden werden“. Dabei könnten auch erste Erfahrungen aus der zurzeit provisorischen Lösung einfließen. Eltern und Schulleitung des Otto-Hahn-Gymnasiums fordern mit Blick auf die Sicherheit der Kinder den Bau einer neuen Brücke.

Mit dem Thema befasst sich voraussichtlich auch der Bauausschuss des Rates. Er tagt am Donnerstag, 20. November, ab 16.15 Uhr in Raum 118 im Neuen Rathaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"