Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Gö schafft`s!

Gemeinsames Projekt Gö schafft`s!

Im März 2015 fiel auf dem Leineberg der Startschuss für ein ungewöhnliches Projekt mit dem Namen „Gö schafft`s (Gemeinsame Öffnung schafft sinnvolle Perspektiven). Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit bauen Jugendliche im offenen Vollzug und ältere Bewohner des Quartiers eine aktive Nachbarschaft auf.

Voriger Artikel
Brotmuseum Ebergötzen baut afrikanisches Getreide Teff an
Nächster Artikel
Gefahrgutunfall auf der A7 bei Göttingen

Projektunterstützer, v.lks: Siegfried Löprick, Uwe Wolf, Hanna Köhn, Hartmut Wolter, Melanie Hacker, Thomas Harms, Klaus-Peter Hermann.

Quelle: Fricke

Göttingen. „Wir möchten Kontaktflächen für Menschen schaffen, die sich sonst kaum treffen würden“, sagte der Projektleiter Dr. Hartmut Wolter (Freie Altenarbeit Göttingen e.V.), Weitere Akteure sind der Nachbarschaftsverein Leineberg e.V., die Jugendanstalt Hameln Offener Vollzug Göttingen-Leineberg und die Jugendhilfe Göttingen e.V., die sich am 29.09. zur ersten projektbezogenen Stadtteilkonferenz trafen.

Das mehrfach ausgezeichnete, generationsübergreifende Computerprojekt „Leinefischer im Netz“ im Stadtteilbüro Leineberg, bei der junge Häftlinge Senioren mit dem Internet vertraut gemacht haben, ist eine gute Basis für den Aufbau von „Gö schafft`s“. Kontakte zwischen den beiden Gruppen bestehen schon, es gibt ein Interesse am gemeinsamen Kartenspiel und an regelmäßigen Treffen beim Stadtteilbrunch.

Es geht bei dem geplanten Austausch um ein Geben und Nehmen, bei dem jeder seine Kompetenzen beisteuern kann: Jugendliche helfen beispielsweise bei der Apfelernte und die Senioren kochen für sie Apfelgelee. Ziele der neuen, aktiven Nachbarschaft sind gegenseitige Aktzeptanz und die Auflösung von stereotypischen Vorstellungen, so dass es zu einer Öffnung kommt, die dem ganzen Stadtteil gut tut.

Von Susanne Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016