Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Göttingen: Heckscheibe eingeschlagen

Polizei Göttingen: Heckscheibe eingeschlagen

Ein alkoholisierter, 30 Jahre alter Mann aus Hildesheim hat nach Angaben der Polizei am Sonntag gegen 3.40 Uhr auf der Göttinger Straße zwischen Bovenden und Göttingen einen 45-jährigen Autofahrer zum Anhalten gezwungen und danach die Heckscheibe des Wagens eingeschlagen.

Voriger Artikel
Polizei Göttingen fahndet nach Wechseltrickbetrügern
Nächster Artikel
Mountainbike in Göttinger Leineaue gefunden
Quelle: dpa/Symbolbild

Göttingen. Nach Schilderung des 45-Jährigen war der Hildesheimer unvermittelt aus der Dunkelheit vor ihm auf die Straße gesprungen und hatte mit Armen und Händen gewedelt. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Göttinger mit seinem Ford Focus eine Vollbremsung absolvieren. Erst als der Wagen fast stand, fiel dem Fahrer nach eigenen Worten auf, dass der "Anhalter" einen etwa 38 Zentimeter langen und 4 Zentimeter dicken Knüppel in der Hand hatte. Hiervon verunsichert, gab der 45-Jährige sofort Gas. Dies wiederum schien den Hildesheimer zu verärgern. Im Vorbeifahren schlug er mit dem Knüppel die Heckscheibe des Wagens ein.

Der 45-jährige Göttinger blieb unverletzt und alarmierte die Polizei. Im Zuge einer Fahndung entdeckte eine Funkstreife den Hildesheimer wenig später. Entsprechende Tests vor Ort ergaben, dass der 30-Jährige unter Alkohol- und vermutlich auch Drogeneinfluss stand. Dem 30-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Sachbeschädigung und Verdachts der Nötigung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016