Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Göttingen bekommt sprechende Mülleimer

Innenstadt Göttingen bekommt sprechende Mülleimer

In der Göttinger Innenstadt werden in der kommenden vier Wochen an zehn ausgewählten Orten "sprechende Abfallkörbe" aufgestellt.

Voriger Artikel
Sechs statt vier Streifen
Nächster Artikel
Diskussion um Sparpolitik

So sehen sie aus: Göttingen bekommt sprechende Mülleimer.

Quelle: EF

Göttingen. "Sie reagieren mit Geräuschen, wenn Leute Abfall hineinwerfen", sagte am Dienstag eine Sprecherin der Göttinger Entsorgungsbetriebe. "Es gibt zum Beispiel einen Tusch, Beifall oder das Geräusch einer Spülung." Gefördert wird die Aktion von der Bingo Umweltstiftung Niedersachsen und der gemeinnützigen Organisation von Fernsehjournalisten benefiz e.V.

Die Entsorgungsbetriebe erhoffen sich eine Sensibilisierung der Bürger für die Umwelt und eine saubere Innenstadt. Die Aktion mit den Behältern aus Bambus und Stahl startet am 15. Oktober und soll zunächst einen Monat lang dauern.

Erfahrungen aus anderen Niedersächsischen Städten, in denen diese Aktion bereits lief, zeigen, dass speziell Kinder und Jugendliche in ihrer Verantwortung für die Umwelt sensibilisiert und bestärkt wer­den, teilen die Göttinger Entsorgungsbetriebe in einer Pressemeldung mit.

dapd

Dieser Artikel wurde aktualisiert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region