Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Göttingen feiert St. Patrick's Day

Biergenuss in der Fastenzeit Göttingen feiert St. Patrick's Day

 Wo endet auch das schönste irische Fest? Im Pub! Bei ölig dunklem irischen Bier. Das auch zur Fastenzeit. Selbst für streng gläubige Katholiken von der grünen Insel bedeutet St. Patrick‘s Day eine willkommene  Pause vom Fasten. Dem Nationalheiligen, Bischof Patrick, sei Dank. Dessen Geburts- und Todestag ist zwar nicht bekannt, gefeiert wird letzterer dennoch – jedes Jahr am 17. März, dem St. Patrick‘s Day.

Voriger Artikel
Göttingen will minderjährige Flüchtlinge „besonders“ und „aktiv“ unterstützen
Nächster Artikel
Prozess gegen angeblichen Neonazi erneut abgebrochen

St. Patrick‘s Day in Göttingen mit Parade

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Der beginnt in Göttingen schon seit 2001 mit einem römisch-katholischen Gottesdienst, diesmal in der ganz in irisch-grünes Licht getauchten Nikolai-Kirche.  Zwischen – natürlich grünen – Luftballons erklang die hinreißende Stimme Carola Piechotas, ehe Pastor Manfred Hösl und seine Messdiener den Rhythus klatschend zur Parade voranschritten. Mit der Dudelsackmusik der „irischen Schotten“ (Matthias Gröger) aus Hardegsen zog hernach eine grüne Parade von 200 Iren und Iren-Fans durch die Fußgängerzone zum (natürlich) Irish Pub. Dessen Chef Stefan Weidele, der 2001 den St Patrick‘s Day mit aus der Taufe gehoben hat, macht an solchen Tagen mehr Umsatz als an den besten Sonnabenden – alles irisch-ölig dunkles Bier. ck

Foto: Theodoro da Silva

Zur Bildergalerie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis