Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Göttingen ruft zum „Stadtradeln“ auf

Bundesweite Aktion Göttingen ruft zum „Stadtradeln“ auf

Drei Wochen lang aufs Auto verzichten: Dazu will die bundesweite Aktion „Stadtradeln“ des Vereins Klima-Bündnis anregen, an der sich vom 29. Juni bis zum 19. Juli bereits zum zweiten Mal auch die Stadt Göttingen beteiligt.

Voriger Artikel
Göttinger Strafrechtsprofessoren diskutieren mit Studenten über Hanf
Nächster Artikel
Prozess gegen Göttinger Drogendealer vorerst geplatzt
Quelle: Pförtner (Symbolbild)

Göttingen. Unter dem Titel „Rauf auf‘s Rad für‘s Klima!“ sollen drei Wochen lang möglichst viele Göttinger das Auto stehen lassen und so oft es geht auf das umweltfreundliche Fahrrad umsteigen, teilt die Stadtverwaltung mit. Dabei ist es egal, ob Strecken auf dem Weg  zur Arbeit oder in der Freizeit zurückgelegt werden. Auf diese Weise sollen die Bürger mit gutem Beispiel vorangehen und einen Beitrag zur CO2-Einsparung leisten. Die Aktion „Stadtradeln“ sei Teil der Klimaschutzaktivitäten der Stadt, die Wissen schafft, so die Verwaltung.

 

Beim „Stadtradeln“ können alle Einwohner mitmachen. Interessierte können sich dazu im Internet unter stadtradeln.de anmelden. Dort besteht die Möglichkeit, sich als Einzelfahrer einem offenen Fahrrad-Team anzuschließen oder eine eigene Gruppe zu gründen. Die Teamleitungen laden dann andere Interessierte dazu ein, ihrer Gruppe beizutreten. Die gefahrenen Kilometer werden im „Online-Radelkalender“ für Göttingen und das jeweilige Fahrrad-Team gesammelt. Wo die Strecken zurückgelegt werden, ist nicht relevant.

 

Wer Unterstützung bei der Suche nach einer für ihn geeigneten Gruppe benötigt, kann sich dafür unter der Telefonnummer 05 51 / 4 00 39 39 oder per E-Mail an klimaschutz@goettingen.de an den Fachdienst Hochbau, Klimaschutz und Energie der Stadt Göttingen wenden. Mehr Informationen über das Projekt gibt es im Internet unter klimaschutz.goettingen.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung