Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Göttingen verliert ICE-Halt - und gewinnt einen dazu

Deutsche Bahn ändert den Fahrplan Göttingen verliert ICE-Halt - und gewinnt einen dazu

Ab Sonntag, 13. Dezember, gilt der neue Fahrplan der Deutschen Bahn. Auch für Göttingen ergeben sich im Fernverkehr zahlreiche Veränderungen. So verliert die Universitätsstadt zwar einen ICE-Halte, erhält aber auf einer anderen Strecke einen Halt dazu.

Voriger Artikel
Kinderkrippe am Campus in Göttingen zieht um
Nächster Artikel
Neue Zahlen: Ausschuss in Hann. Münden will erneut beraten

ICE am Göttinger Bahnhof.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Nicht mehr bedient wird künftig der tägliche Göttinger ICE-Stopp auf der Strecke Frankfurt am Main nach Hannover um 18.41 Uhr. Der Zwischenhalt in Kassel-Wilhelmshöhe ist ebenfalls von der Streichung betroffen. Die Deutsche Bahn verspricht sich dadurch einen Zeitgewinn, der Zug soll Hannover auf dieser Strecke planmäßig um 19.06 Uhr, etwa zehn Minuten früher als bisher, erreichen.

Neu ist die Möglichkeit täglich von Göttingen aus um 8.17 Uhr und 12.17 Uhr umsteigefrei ins Schweizer Chur zu reisen. Bisher endete der ICE auf dieser Strecke in Basel. In umgekehrter Richtung macht der Schnellzug um 17.41 Uhr und 19.41 Uhr in Göttingen Halt, bevor die Endhaltestelle Hannover erreicht wird.

Sonnabends und sonntags ändert sich für Göttinger Zugreisende zwar nicht die Abfahrtszeit, jedoch die Strecke. Der ICE, der sonnabends um 19.03 Uhr in Göttingen stoppt, verkehrt nicht mehr wie bisher von München über Hannover nach Hamburg, sondern von Basel über Braunschweig nach Berlin (Ankunft 21.28 Uhr). Sonntags hält der Zug in umgekehrter Richtung um 8.55 Uhr in Göttingen.

Außerdem wird der Göttinger Bahnhof wieder von der ICE-Linie Hamburg - Frankfurt am Main Flughafen - Stuttgart bedien. Diese Verbindung gilt allerdings erst ab Ende März. In Richtung Norden hält der Zug um 8.43 Uhr in Göttingen, Richtung Süden erreicht der ICE Göttingen um 19.17 Uhr.

Wie die Deutsche Bahn erklärte, erhöhe das Unternehmen damit die Kapazitäten auf den Hauptachsen und reagiere auf die Nachfrage der Bahn-Kunden.

Korrektur

In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, dass der Göttinger ICE-Halt auf der Strecke Hamburg-Frankfurt um 8.34 Uhr und 19.17 Uhr bereits ab 13. Dezember gilt. Das ist nicht der Fall. Die in diesem Fall fehlerhaften Angaben stammten aus einer Pressemitteilung der Deutschen Bahn.

Von Benni Köster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung