Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Göttingens Wallpromenade wird 250 Jahre alt

Erste öffentliche Grünanlage Göttingens Wallpromenade wird 250 Jahre alt

Die Wallpromenade, Göttingens erste öffentliche Grünanlage, wird in diesem Jahr 250 Jahre alt. Zu diesem Anlass sollen im Mai rund um den Wall etwa 20 Schautafeln mit historischen Stichen sowie Postkarten- und Fotoansichten aufgestellt werden.

Voriger Artikel
Klingebiel-Zelle bleibt voraussichtlich in Göttingen
Nächster Artikel
15 neue Hospizhelfer in Göttingen-Weende ausgebildet
Quelle: Vetter

Göttingen. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Anhand der Schautaflen sollen Passanten auch vergleichen können, ob und wie sich die Blicke vom Wall auf und in die Stadt in zweieinhalb Jahrhunderten gewandelt haben. Zudem wird ebenfalls im Mai der Flyer „Die Göttinger Wallanlage“ neu aufgelegt.

"Bis dahin werden die laufenden Pflege- und Verschönerungsarbeiten abgeschlossen sein", so die Stadtverwaltung. Zum Tag des offenen Denkmals am 13. September dieses Jahres werden geführte Wallrundgänge angeboten. Über die geplanten Aktionen informierte Stadtbaurat Thomas Dienberg am Dienstag die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt- und Klimaschutz des Rates.

Ursprünglich diente der Göttinger Wall seit dem 15. Jahrhundert als Befestigungsanlage der Stadt. 1765 wurde er mit Sommerlinden bepflanzt und zu einer Allee ungestaltet, die zum Flanieren anregen sollte. Seit 250 Jahren wird der grüne Ring Göttingens von Erholungssuchenden für Spaziergänge genutzt, auf denen man die Innenstadt umrunden und erkunden kann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016