Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Bahnhof saniert und weiter in Bewegung

Neue Toiletten und Taubennetze Göttinger Bahnhof saniert und weiter in Bewegung

Sanierte Toiletten, Netze gegen Tauben und drei renovierte Geschäfte sowie Gastronomie-Betriebe: „Auch ein Jahr nach der Auszeichnung als Bahnhof des Jahres 2013 sind wir weiter in Bewegung und verbessern uns ständig“, sagt Göttingens Bahnhofsmanager Detlef Krusche.

Voriger Artikel
Huhtamaki-Gelände in Göttingen: Wohnhäuser ab 2016
Nächster Artikel
Northeimer wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht

Großzügiger Eingangsbereich: neue Toiletten am Bahnhof.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Am Freitag präsentierten Krusche und Mieter die Ergebnisse ihrer Investitionen während der vergangenen Monate. Allein die Sanierung der Bahnhofstoiletten habe 210 000 Euro gekostet, so der stellvertretende Serviceleiter der Betreiberfirma Rail & Fresh, Andreas Heinz. Unter anderem sei ein enges Drehkreuze an der Bezahlschranke gegen automatische Schiebetüren ersetzt worden. Die Behindertentoilette befinde sich jetzt im vorderen Bereich. Böden, Becken und andere Einrichtungsteile seien modernisiert worden.

Eher auf „alte und konventionelle“ Verfahren greift der Bahnhof zurück, um Tauben von den Bahnsteigen und Treppenaufgängen zu vertreiben: auf schlichte Netze, die alle Vorsprünge und Balken der Bahnsteigdächer von unten überspannen. „Wir haben Ultraschall, Spikes und andere Verfahren ausprobiert“, erklärte Krusche, „nichts hat wirklich geholfen“. Jetzt werde die „nicht ganz billige“ Netz-Technik auf dem ersten Bahnsteig getestet und bei Erfolg später erweitert.

Sein Warensortiment erweitert habe nach einem Umbau der „Spar Express“, so Krusche weiter. Auch das Schnellrestaurant Burger King und Balzac Coffee hätten renoviert und ihre Sitzbereiche umgestaltet, bestätigen die Betriebsleiter. Im Göttinger Bahnhof gebe es 13 Geschäfte, Cafés und Restaurants, ergänzt Krusche. Sie alleine erwirtschafteten einen Jahresumsatz von zehn Millionen Euro.

Vor einem Jahr wurde der Göttinger Bahnhof als bester in Deutschland ausgezeichnet – auch für seine Ausstattung im Umfeld. „Ich bin froh, dass die Kampagne offenbar weiter wirkt“, sagt der Pressesprecher des Fahrgastverbandes Pro Bahn, Gerd Aschoff.

Am Göttinger Bahnhof halten täglich etwa 400 Züge, die 28 000 Reisende bringen oder aufnehmen. Hinzu kommen nach Angaben des Managements mehr als 20 000 andere Besucher. Damit nimmt der Bahnhof täglich etwa 50 000 Besucher auf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsbeleuchtung in Göttingen und Umgebung