Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Bündnis wirbt für „Umfairteilen“

Kundgebung Göttinger Bündnis wirbt für „Umfairteilen“

Reiche stärker zur Kasse bitten. Das fordert das Bündnis „Umfairteilen“. An einem bundesweiten Aktionstag unter dem Titel „Umfairteilen – Reichtum besteuern“ hat sich am Sonnabend auch die lokale Basis des Bündnisses in Göttingen beteiligt, darunter Verdi, Attac und der paritätische Wohlfahrtsverband.

Voriger Artikel
2000 Gäste und großer Umzug
Nächster Artikel
Volksfest-Stimmung in der City

„Reichtum besteuern“: Göttinger Aktivisten bei der Kundgebung in der Innenstadt.

Quelle: Heller

Göttingen . In Kleingruppen zogen die Aktivisten durch die Innenstadt und informierten die Bürger über ihre Forderungen, zum Beispiel eine dauerhafte Vermögenssteuer einzuführen und eine einmalige Vermögensabgabe zu beschließen.

Gerd Nier, Fraktionschef der Linken im Stadtrat, sprach von einer gelungenen Aktion, für die er sich eigens in einen Pappkarton mit der Aufschrift „Geld ist genug da – fairsteuern“ gezwängt hatte.

An einer Abschlusskundgebung vor der Jacobi-Kirche nahmen knapp 100 Menschen teil. Dort verliehen verschiedene Redner der Forderung nach einer Vermögenssteuer Nachdruck und sprachen auch lokale Probleme an, zum Beispiel das Weender Freibad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Andreas Fuhrmann

Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017