Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stillstand in fast allen Behörden

Computerprobleme wegen Kreisfusion Stillstand in fast allen Behörden

Voraussichtlich noch bis in den späten Nachmittag hinein sind an diesem Mittwoch die meisten Ämter im Landkreis Göttingen lahm gelegt. Ihre Computerprogramme werden umgestellt. Zunächst war offen, ob die Arbeiten am Dienstag abgeschlossen werden können. Betroffen sind vor allem die Melde- und Kfz-Behörden.

Voriger Artikel
Schwedhelm verlässt im Kreistag die Grünen
Nächster Artikel
Mit gestohlenem Auto geflohen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen/Osterode. Hintergrund des voraussichtlich zweitägigen Computerausfalls ist die Fusion der Landkreise Göttingen und Osterode im neuen Landkreis Göttingen zum 1. November. Jede Kommune in Deutschland habe einen amtlichen Gemeindeschlüssel (AGS), mit dem sämtliche digitalisierten Daten versehen sind, erklärte der Leiter der „Kommunalen Diensten Göttingen“ ( KDG), Stefan Eilert. Damit könnten Daten zum Beispiel bei einem Austausch zwischen Behörden sofort zugeordnet werden. Durch die Fusion seien die Schlüsselzeichen der alten Landkreise ungültig, zugleich hat der neue Landkreis Göttingen seit 1. November einen neuen AGS. Damit würden sich aber auch die Schlüssel aller Gemeinden im Kreis Göttingen ändern. Folge: Sämtliche Datensätze in den Kfz-Behörden, Standesämtern, Personen-Melderegistern und weiteren Abteilungen müssen geändert werden – auch in daran angehängten Datensätzen anderer Einrichtungen wie Kirchenämter und Autoversicherer.

Das sei ein enormer Aufwand, so Eilert. Die KDS organisiert als Dienstleister die Datenverarbeitung fast aller Gemeinden im Kreis einschließlich der Stadt Göttingen. Ausgenommen sind die Samtgemeinde Dransfeld und die Stadt Hann. Müden, die ihre Daten anders organisieren.

Die KDS hatte gehofft, alle Verwaltungsprogramme bereits am Dienstagabend wieder frei geben zu können, zuvor aber darüber informiert, dass auch am Mittwoch noch Daten gesperrt bleiben könnten. „Wir gehen davon aus, dass ab Donnerstag wieder alles läuft“, so Eilert. Dann können auch wieder Personalausweise beantragt werden.

Bei der Göttinger Kreisverwaltung ist die EDV-Umstellung bereits am Montag laut Sprecher Ulrich Lottmann reibungslos gelaufen. Am Dienstag habe der Betrieb komplett in der üblichen Weise weitergehen können. Eine Ausnahme bildeten lediglich, wie von Anfang an geplant, die Führerscheinstelle und die Verkehrsaufsicht des Landkreises am Standort Göttingen. Die beiden Einrichtungen sind noch bis einschließlich Freitag, 4. November, für den Publikumsverkehr geschlossen. Dies hängt laut Lottmann aber mit einem Teilumzug der Abteilung nach Osterode zusammen. Vor diesem Hintergrund bleibt auch die Kfz-Zulassungsstelle in Osterode am Sonnabend, 5. November, für den Publikumsverkehr geschlossen. us/ku/bar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“