Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Bürgerstiftung vergibt Zivilcourage-Preise

Auszeichnung Göttinger Bürgerstiftung vergibt Zivilcourage-Preise

Ein ehrenamtlicher Mitarbeiter eines Mittagstisches für Obdachlose, zwei Flüchtlingshelfer und drei Erste Hilfe-Leister sind am Donnerstag mit dem Zivilcouragepreis 2015 der Göttinger Bürgerstiftung ausgezeichnet worden.

Voriger Artikel
Mehrere Unfälle auf A7 bei Göttingen
Nächster Artikel
Weihnachtsmarkt auf Burg Hanstein
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen . Sie erhielten die mit insgesamt 2.000 Euro dotierte Auszeichnung bei einer öffentlichen Feier im Alten Rathaus der Universitätsstadt. Die Stiftung vergibt seit dem Jahr 2000 Preise für Zivilcourage.

Der frühere Seemann Karl-Heinz Holz hatte sich Verletzungen zugezogen, als er eine Auseinandersetzung von zwei Gästen des Mittagstisches der katholischen Göttinger St. Michael-Gemeinde schlichtete. Dabei fiel er so unglücklich, dass er über Monate ins Krankenhaus und dort neun Operationen über sich ergehen lassen musste. "Herr Holz ist ein Brückenbauer zwischen unterschiedlichsten Menschen", sagte der Geschäftsführer der Bürgerstiftung, Andreas Schreck.

Ralf Friedrichs und Susanne Brodkorb aus dem Landkreis gründeten Anfang 2015 gemeinsam mit weiteren Aktivisten die facebook-Gruppe "Flüchtlingshilfe Landkreis Göttingen". Die mittlerweile mehr als 4.000 Mitglieder organisieren und koordinieren über das Internet Hilfe für Geflüchtete.

Thomas Marschler, Andreas Scheele und Christian Bornmann leisteten einem Mitspieler beim Fußball nach einem Herzinfarkt Erste Hilfe. Der Betroffene habe dank der lebensrettenden Maßnahmen keine bleibenden Schäden davon getragen und spiele inzwischen wieder Fußball, sagte Schreck. Einen Sonderpreis bekam Carsten Bromm - er räumt seit 16 Jahren an einem Badesee Müll auf.

epd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"