Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Drogendealer taucht im Friedhofsteich ab

Polizei Göttinger Drogendealer taucht im Friedhofsteich ab

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 18 Jahre alter mutmaßlicher Drogendealer wortwörtlich abgetaucht - im Teich des alten Göttinger Stadtfriedhofs. Der junge Mann wurde mit 25 Portionen Marihuana im Rucksack von der Polizei aus dem Wasser gezogen.

Voriger Artikel
Bund bewilligt fünf Millionen Euro für das neue Forum Wissen in Göttingen
Nächster Artikel
Göttingen: Schlapeit-Beck fordert differenziertere Flüchtlingszuweisung
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Er war zuvor mit einem gleichaltrigen Bekannten an der Kasseler Landstraße radelnd einer Funkstreifenbesatzung aufgefallen. Als die beiden jungen Männer kontrolliert werden sollten, sprang einer von ihnen vom Mountainbike und flüchtete zu Fuß auf den Friedhof. Dort versuchte er, sich in dem Zierteich zu verstecken. Vergeblich. Die Polizisten fanden danach 32 Gramm Rauschgift bei ihm im Rucksack sowie diverse Drogen-Utensilien. Auch sein Fahrrad wurde von der Polizei sichergestellt, weil der Verdacht aufkam, dass es gestohlen sein könnte. Ebenso erging es dem Begleiter, dessen Fahrrad angeblich "gefunden" war. Der mutmaßliche 18-jährige Drogendealer ist der Polizei bereits mehrfach einschlägig bekannt.       

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana