Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Göttinger Gänseliesel-Wahl 2015: Zweite Voting-Phase startet

Gesucht: Drei aus sieben Göttinger Gänseliesel-Wahl 2015: Zweite Voting-Phase startet

Mittwoch, 9. September, Punkt Mitternacht: Dieser Termin markiert den Start der zweite Voting-Phase der Gänseliesel-Wahl 2015. Neu in diesem Jahr: Die Öffentlichkeit darf mitentscheiden, wer das neue Gänseliesel wird. Alle Infos zur Wahl gibt es im Netz auf gaenseliesel-fest.de.

Voriger Artikel
Theater der Nacht organisiert Maskenumzug und Theaterfest in Northeim
Nächster Artikel
Stadt Hardegsen bereitet sich auf 1000-Jahr-Feier vor

Wollen Gänseliesel werden: Johanna Sophie Schügl, Vanessa Schmidt, Maria Stanimeroudi, Rebecca Claude, Jana-Isabel Klärner, Denise Bode und Annabell Zapfe (v.l.).

Quelle: ©Iben/Riese/Montage: Tater

Göttingen. Eine weitere Premiere: Mit selbst gedrehten Homestory-Videos versuchen die Kandidatinnen, das Publikum von sich zu überzeugen. Die jeweils knapp zwei Minuten langen Clips sind über die Internetseite gaenseliesel-fest.de abrufbar.

Mit Beginn der zweiten Telefon-Voting-Phase werden die bisherigen Ergebnisse der ersten Abstimmung zurückgesetzt. „Alle Finalistinnen haben somit die gleichen Chancen, unter die ersten Drei zu kommen“, erklärt Mitorganisator Benjamin Wolff von der Veranstaltungsagentur Festfabrik.

Über die zweite Telefon-Abstimmung hat die breite Öffentlichkeit erstmals in der Geschichte des Gänseliesel-Festes eine direkte Einfluss-Möglichkeit auf den Ausgang der Wahl. Denn: Dieses Voting fließt zu 50 Prozent ins spätere Endergebnis ein. Die zweite Hälfte der Gesamtwertung liegt in den Händen einer unabhängigen Jury, die sich erst am Abend des Gänseliesel-Festes festlegen wird.

Eine Kandidatin ist seit Montagabend nicht mehr im Rennen: Die Göttingerin Sharon Zinkel (19) hat sich schweren Herzens aus dem Wettbewerb verabschiedet, weil sie völlig unerwartet einen lange begehrten Studienplatz in Westdeutschland zugesagt bekommen hat. „Dieses Studienfach ist eine sehr große Chance für mich, die ich auf keinen Fall wegen eines Nebenjobs oder aufgrund möglicher Gänseliesel-Verpflichtungen vernachlässigen will“, begründet Zinkel ihre wohl überlegte Entscheidung.

Damit ergibt sich eine Besonderheit: Weil der Rückzug Zinkels erst unmittelbar vor dem Start der zweiten Voting-Phase erfolgte, gab es aus ablauftechnischen Gründen keine Chance mehr für eine Nachnominierung im Sinne eines fairen Wettbewerbs, sodass in diesem Jahr nur sieben junge Damen im Finale stehen.

Von Markus Riese

Wer soll es werden?

Abstimmen kann jeder ab 9. September, 0 Uhr (und bis spätestens 24. September) via kostenpflichtigem Anruf bei der Telefonnummer 0137 / 979 64 58 + Endziffer

-03 für Denise

-11 für Vanessa

-12 für Annabell

-14 für Maria

-19 für Johanna Sophie

-21 für Rebecca

-24 für Jana-Isabel

(50 Cent pro Anruf aus dem Festnetz, mobil abweichend).

► Die von den Kandidatinnen erstellten Homestory-Videos und weitere Informationen gibt es im Netz auf www.gaenseliesel-fest.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis