Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Godehardt-Kindergarten vor Abriss

Sanierung zu teuer Göttinger Godehardt-Kindergarten vor Abriss

Der katholische Godehard-Kindergarten an der Godehardstraße wird demnächst abgerissen. Eine Sanierung des 61 Jahre alten Gebäudes ist nach Kirchenangaben zu teuer. Deswegen soll ein neuer Bau errichtet werden.

Voriger Artikel
Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
Nächster Artikel
„Klasse! Wir singen“ startet mit Singfest in der Göttinger Lokhalle
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Nun nehmen die Beteiligten Abschied von dem alten Gebäude. Dazu gibt es am Sonntag, 1. März, um 11 Uhr zunächst eine Messe in der benachbarten Godehardkirche und im Anschluss eine Aktion am Kindergarten, bei der das Gebäude ausgesegnet wird.

Die Kinder werden jedoch noch nicht sofort in einem anderen Gebäude betreut, sagt Dechant Wigbert Schwarze. Der Umzug werde im Verlauf des März erfolgen. Dann sollen die Kinder zwischenzeitlich im Gemeindezentrum St. Heinrich und Kunigunde unterkommen.

Abriss und Neubau des Kindergartens stehen in Zusammenhang mit einem größeren Vorhaben. Der katholische Caritasverband für Stadt und Landkreis baut sein Zentrum an der Godehardstraße erheblich um und aus. Für 2,5 Millionen Euro soll ein Kompetenzzentrum entstehen, in dem mehrere Einrichtungen für die ganze Familie vertreten sein sollen.

Am Ende des Umbau sollen an dem Standort unter anderem die Sozial-, Schwangeren- und Erziehungsberatung sowie die Frühförderstelle untergebracht sein. Der Caritasverband soll zudem die Trägerschaft für den neuen Kindergarten und den Sprachheilkindergarten übernehmen. Der gesamte Gebäudekomplex wird außerdem barrierefrei umgebaut.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis