Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Julis wollen Kopftücher zulassen

Für Rücknahme Göttinger Julis wollen Kopftücher zulassen

Die Jungen Liberalen Göttingen (Julis) sprechen sich nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom Freitag dafür aus, auch in Niedersachsen eine Rücknahme des faktischen Kopftuchverbots für muslimische Lehrkräfte in die Tat umzusetzen.

Voriger Artikel
Göttinger Erotikclub macht Platz
Nächster Artikel
Zehn Stolpersteine erinnern in Göttingen an NS-Opfer
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. „Die bisherigen Einschränkungen an öffentlichen Schulen in Niedersachsen verhindern eine wirkliche Integration verschiedener Religionen und Kulturen in unsere Gesellschaft. Vielfalt und Toleranz als Grundpfeiler unserer demokratischen Grundordnung sind mit einer solchen Ausgrenzung muslimischer Lehrerinnen nicht zu vereinbaren“, meint der Kreisvorsitzende Nick Kelting.

Bisher dürfe das Kopftuch von Lehrerinnen ausschließlich im muslimischen Religionsunterricht getragen werden. „Diese Einschränkungen erschweren es vielen jungen muslimischen Frauen, sich für das Lehramt an niedersächsischen Schulen zu entscheiden“, so Kelting weiter. „Daher ist die uneingeschränkte Erlaubnis des Kopftuches im Schulunterricht eine Grundvoraussetzung für die Religionsfreiheit und die Freiheit der Berufswahl. Nun gilt es, das klare Signal aus Karlsruhe auch im Niedersächsischen Schulgesetz zu verankern.“   bar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"